Deutsche Geschichte hautnah erleben

+

Das Grenzmuseum „Schifflersgrund“ zeigt eine eindrucksvolle Ausstellung zur überwundenen innerdeutschen Grenze.

Das thüringisch-hessische Grenzmuseum befindet sich in Asbach-Sickenberg, direkt an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Landschaftlich eingebettet ist es in den Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal. Seit 1991 informiert das Museum eindrucksvoll über die politisch und menschlich schwierige Zeit des geteilten Deutschlands.

Hier sind Sicherungsanlagen wie der Grenzbeobachtungsturm, der 3,20 m hohe Streckmetallzaun, Plattenwege und weitere Relikte der Überwachungstechnik noch im Original erhalten.

In verschiedenen Darstellungsformen erleben Besucher den Ausbau der innerdeutschen Grenze von der Demarkationslinie zur Zonengrenze und zum Eisernen Vorhang. Auf dem großen Freigelände zeigt das Museum Militärtechnik aus Ost und West: Kampfhubschrauber, Jeeps, Panzer und Motorräder.

Tragisches Schicksal

Dem tragischen Schicksal von Heinz-Josef Große ist, stellvertretend für andere Opfer der innerdeutschen Grenze, ein Teil der Ausstellung gewidmet. Große fiel dem offiziell nicht existierenden Schießbefehl zum Opfer. Mit Hilfe eines Frontladers versuchte er am 29. März 1982 aus der DDR zu fliehen.

Führungen und Öffnungszeiten

Nach vorheriger Absprache  (Telefon 03 60 87 / 9 84 09) können Interessierte Führungen, Seminare und ergänzende Multimedia-Präsentationen buchen. Auch per Audio-Guide kann man sich durch das Museum führen lassen. Geöffnet hat das Grenzmuseum dienstags bis freitags von 10 bis 16 Uhr, sonnabends und sonntags von 11 bis 16 Uhr. Von März bis Oktober gelten die verlängerten Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Das Grenzmuseum Schifflersgrundbefindet sich in 37318 Asbach-Sickenberg, Platz der Wiedervereinigung 1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.