1. Startseite
  2. Reise
  3. GrimmHeimat

Petri Heil im Werratal

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Angler in Bad Sooden-Allendorf © Stadt Bad Sooden-Allendorf

Die gemächlich dahin fließende Werra bietet Anglern rund 20 verschiedene Fischarten, unter anderem Aale, Bach- und Regenbogenforellen, Weißfische, Karpfen, Schleien, Barsche, Barben und Hechte.

Der Fluss gilt aufgrund beachtlicher Stückzahlen und Größen unter Stippanglern als echter Geheimtipp. Großseen wie der rund 100 Hektar umfassende Werratalsee oder der nicht weit davon entfernte Meinhardsee beherbergen zudem einen guten Raubfischbestand. Hier trifft man auf Hecht, Zander, Aal, Karpfen, Rotaugen und Rotfedern. Angeln ist auch an vielen der idyllisch gelegenen Kleinseen möglich. Dazu zählt zum Beispiel der Große Exbergsee in Großalmerode–Epterode.

null
Bruchteiche © Stadt Bad Sooden-Allendorf

Für Angler lohnende Teiche sind die Bruchteiche sowie Lohteich und Kiesteich in Bad Sooden-Allendorf. In Herleshausen-Wommen angelt man „Im Winkel“, in Ringgau-Grandenborn gibt es einen Dorfteich und in Witzenhausen eignet sich der Teich Aue. Angeln ist außerdem in Waldkappel und in Sontra möglich. Gastangler benötigen grundsätzlich einen gültigen Jahresfischereischein sowie zusätzlich eine Gastkarte für das Gewässer ihrer Wahl. Gastkarten gibt es Tages-, Wochen- und Monatskarten sowie als Drei-Tages- oder Wochenendkarte. Interessierte erhalten die Karten an über zehn Ausgabestellen im Werra-Meißner-Kreis.

Details findet man im Internet unter

 www.urlaub-werratal.nordhessen.de

Auch interessant

Kommentare