Die Spezialität aus Nordhessen

+
Echte nordhessische Ahle Wurscht

„Ahle Wurscht“ ist eine nordhessische Spezialität und etwas ganz Besonderes.

In Nordhessen ist sie in (fast) aller Munde. Die Rede ist von der „Ahlen Wurscht“. Dieses nordhessische Wurstspezialität geht auf Hausschlachtungen der Familienhaushalte zurück. Eine Salami? Nein, um Himmels Willen! Eine Mettwurst? Auch nicht! Wenn‘s um die nordhessische „Ahle Wurscht“ geht, sind die Nordhessen eigen. Denn diese Wurstspezialität ist etwas Besonderes.

Ursprung bei den Bauern

Ihren Ursprung hat die Wurst bei den Bauern in Nordhessen. Zu einer Zeit, in der es noch keine Kühlhäuser gab und nur einmal im Jahr (im Winter) geschlachtet wurde, war es notwendig, das Fleisch zu konservieren. Zum Trocknen und Aufbewahren wurde sie in die Keller oder Speicher der Häuser gehängt und je nach Reifegrad verspeist. Die Härte der „Ahlen Worscht“ ist heute ein Qualitätsmerkmal. Angeboten wird sie als „Stracke“ und als „Dürre Runde“. Bei der Herstellung wird noch schlachtwarmes Fleisch vom Schwein verwendet. Gewürzt wird mit Salz, Pfeffer und Salpeter – regional unterschiedlich kommen noch Muskat, Nelkenpfeffer, Zucker, Knoblauch, Rum oder Weinbrand und Kümmel hinzu. Abgefüllt wird das gewürzte Schweinemett in Schweinedarm oder Rinderkranzdarm.

Luftgetrocknet oder geräuchert

Die langsame Reifung bei relativ hoher Luftfeuchtigkeit ist ein besonderes Kennzeichen der Wurst. Sie kann geräuchert oder luftgetrocknet hergestellt werden und ist somit lange haltbar. Verbreitet ist diese Spezialität, die man am besten mit frischem Brot und Gewürzgurken genießt, nicht nur im Raum Kassel, sondern in ganz Nordhessen. Wegen ihres einzigartigen Geschmacks ist die „Ahle Worscht“ inzwischen von Slow Food Deutschland in die „Arche des guten Geschmacks“ aufgenommen worden. Auf Initiative von Slow Food Nordhessen gründete sich im Oktober 2004 der Förderverein Nordhessische Ahle Wurscht e.V. Ziel der Initiative ist es unter anderem, die traditionelle Herstellung und die geschmackliche Vielfalt zu bewahren. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.