Das aktuelle Thema

Großbrände in Israel: Hafenstadt Haifa besser meiden

+
Die Feuerwehr in Israel kämpft mit Bränden in der Gegend von Haifa. Foto: Jim Hollander

In Israel wüten seit Tagen große Feuer. Zehntausende mussten ihre Häuser verlassen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Was Israel-Touristen jetzt beachten sollten:

Haifa (dpa/tmn) - Israel-Touristen sollten derzeit wegen mehrerer Großbrände ihre Reiseroute prüfen und eventuell umplanen.

Insbesondere die Hafenstadt Haifa, das judäische Bergland sowie die Region um die Savion-Kreuzung und den Ort Nirit seien betroffen, schreibt das Auswärtige Amt in seinem Reise- und Sicherheitshinweis für Israel und die palästinensischen Gebiete.

Reisende sollten die diese Gebiete meiden und besonders vorsichtig sein. Weitere Brände in den kommenden Tagen seien nicht ausgeschlossen. Die israelische Polizei geht in vielen Fällen von Brandstiftung aus.

Reise- und Sicherheitshinweis für Israel und die palästinensischen Gebiete

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.