Große Baltikumrundreise

+
Malerischer Hafen: Die Rundreise von Peter’s Reisedienst steuert die schönsten Ziele in Litauen, Lettland und Estland an.

Das Baltikum zählt nach wie vor zu den gefragtesten Reisezielen Europas. In Klaipeda, Riga und Tallinn erfahren die Teilnehmer der Rundreise, die Peter’s Reisedienst vom 30. Juni bis 10. Juli anbietet, von der wechselvollen Geschichte dieser alten Hansestädte.

Ein zusätzlicher besonderer Höhepunkt ist in diesem Jahr Tallinn – die Kulturhauptstadt 2011.

Wind, Sand und Himmel, ein Stück ganz besondere Natur, genießen die Reisenden auf der Kurischen Nehrung.

Auf der Hinreise entdecken die Teilnehmer zusätzlich die Landschaften Polens und übernachten in den Masuren, einer Landschaft der Seen ohne Ende.

Die erste Station in Litauen ist die Hauptstadt Vilnius. Die Stadt überrascht durch die Fülle und Vielfalt ihrer Sehenswürdigkeiten. Prachtvolle Bauwerke verschiedenster Epochen und Stile, interessante Museen, exotisch anmutende Kuppeln der russisch-orthodoxen Kirchen, bunte Märkte und das turbulente Leben in den wimmelnden Straßen der Altstadt sowie auf dem Gedemino Prospektas prägen die Atmosphäre dieser Stadt.

Auf der Weiterreise entdecken die Teilnehmer Kaunas. Kaunas ist die zweitgrößte Stadt Litauens mit fast einer halben Million Einwohner und liegt am Zusammenfluss der beiden größten litauischen Flüsse Neris und Nemunas. Ein Ganztagsausflug führt in die Kurische Nehrung. Diese wunderbare Landzunge zwischen der Ostsee und dem Kurischen Haff ist die Heimat der Elche und das Reich der Wanderdünen und Wälder. In einer Länge von 98 Kilometern gehört sie zu den eigenartigsten Küstenformationen der Erde. Zu den weiteren Programmpunkten auf der Reise zählt Riga, eine Stadt mit vielen Gesichtern. Einmal erinnert sie den Besucher an alte Hansestädte wie Bremen oder Lübeck, ein anderes Mal zeigt sie sich dem Besucher im Glanz des 19. Jahrhundert Die letzte große Station ist die Kulturhauptstadt 2011 Tallin, die Hauptstadt Estlands. Sie besitzt einen der besterhaltenen Stadtkerne Nordeuropas. Während der sowjetischen Herrschaft hat sich Tallinn zu einem Industriezentrum entwickelt. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören unter anderem die malerischen Straßen, Stadtbefestigungsanlagen, die Kirchen und gotischen Keller. Mittelpunkt der Altstadt ist das gotische Rathaus mit seinem schlanken Turm, von dem aus man einen sehr guten Ausblick auf den Hafen hat.

Auf der Heimreise kann man einen entspannten Seetag genießen, bevor am Abend wieder Travemünde erreicht wird. (nh)

Information: Für diese Reise wird kein Visum benötigt.

Reise-Experten.pdf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.