Der große Kick am Kap

+
Von der Weltmeisterschaft erhofft man sich am Kap auch einen Image-Kick für den Tourismus.

Jogis Jungs haben es geschafft! Deutschland wird bei der Fußball-WM 2010 in Südafrika dabei sein. Ist das Land am Kap vorbereitet auf das große Ereignis? Ein Interview mit Hotelier Claus D. Martin.

Claus D. Martin Direktor des Pezula Resorts

Claus D. Martin kennt sich aus mit Sport. Der Hesse, geboren in der Nibelungenstadt Alzey, der seit 25 Jahren in Südafrika lebt, war Mitorganisator zahlreicher Mega- Events wie Rugby- und Cricket- Worldcups am Kap. Martin (57) kennt sich auch im Tourismus aus. Er ist Commercial Director des Pezula Resorts. Das Fünf-Sterne- Haus in Knyzna an der Gardenroute ist potenzielles Mannschaftquartier von Frankreich, Dänemark oder Spanien. Wir sprachen mit Claus D. Martin über Stimmungen und Spannungen im Vorfeld der Fußball-WM.

Herr Martin, in Deutschland werden schon Reisen zur WM 2010 verkauft. Ist Südafrika auf dieses Großereignis vorbereitet?

Die Bauaktivitäten für die Stadien laufen auf Hochtouren und das Fußballfieber ist bei uns voll ausgebrochen. Die Stimmung ist sehr optimistisch. Wir am Kap können den Anpfiff kaum erwarten.

Wie steht’s um die touristische Infrastruktur des Landes?

Südafrika verfügt seit vielen Jahren über eine ausgezeichnete touristische Infrastruktur, das sagen Fachleute ebenso wie Reisende, die aus dem Land zurückkommen.

Wie geht es mit dem Bau der Stadien voran? Ist alles im Zeitplan?

Sicher wird bis zuletzt gearbeitet. Aber der Bau der Stadien ist trotz negativer Berichterstattung im Zeitplan und die Stadien werden am 11. Juni 2010 fertig sein, in Weltklasse-Qualität, da bin ich sicher.

Auch Ihr Hotel soll offizielles Mannschaftsquartier eines Teams sein.

Die FIFA hat ein Options- Konzept bei der Vergabe der Team Base Camp Hotels. Jedes Team kann eine Option abgeben. Das Pezula Resort hat Optionen von Frankreich, Spanien und Dänemark. Die deutsche Nationalmannschaft hat sich ja für ein Mannschaftsquartier bei Johannesburg entschieden. Das hängt auch mit dem Klima und der Höhe zusammen. Johannesburg liegt auf 1600 Meter, das Pezula an der Küste auf Meereshöhe.

Team-Manager Oliver Bierhoff wurde auf einer Südafrika-Reise im Hotel beklaut, ein Münchner Kriminaler, der als Berater für die örtliche Polizei kam, überfallen: Südafrika ist vor der WM vor allem mit kriminellen Vorfällen in die Medien gekommen? Kriegt das Land das in den Griff?

Das Thema wegzureden hätte wenig Sinn. Aber in je-der Metropole auf der Welt gibt es Kriminalität. Aber die Präsenz der Polizei ist hoch, das habe ich selbst erlebt, als ich vor Kurzem am Flughafen von Johannesburg gelandet bin. Alle wissen, das müssen wir zur WM im Griff haben und ich bin sicher, dass wir es in den Griff bekommen.

WM 2010 - Die Fussball Stadien in Südafrika

Südafrika 2010: Die WM-Stadien

Wie ist die Stimmung im Vorfeld bei der Bevölkerung? Wie ist die Einstellung Ihrer Mitarbeiter zu dem Großereignis ?

Fußball ist in Südafrika ja der Sport der Schwarzen. Lieblingsteam unseres Porters Sibu zum Beispiel ist Kaizer Ciefs, das ist der FC Bayern von Südafrika. International schwärmt er für Manchester United, und selbst spielt er für den Verein Black Bafana. Dass wir Team Base Hotel werden hat unsere Mitarbeiter wahnsinnig begeistert. Wir haben übrigens eine eigene Hotelmannschaft.

Haben denn die einfachen Leute auch die Chance, ein Spiel im Stadion zu sehen?

Die FIFA hat einen Teil der Karten für die einheimische Bevölkerung über eine Lotterie zu einem günstigen Preis von 150 bis 250 Rand herausgegeben, das sind etwa 12 bis 20 Euro.

Was verdient beispielsweise der Gärtner im Pezula Resort?

Um die 3500 Rand im Monat, etwa 275 Euro.

Gibt es unter den Angestellten Ihres Resorts welche, die Fußball-Karten bekommen haben?

Vereinzelt ja.

Wird die WM Südafrika groß rausbringen?

Es ist eine einmalige Chance, für den gesamten afrikanischen Kontinent.

Welche südafrikanische Stadt sollte Ihrer Meinung nach der deutsche Urlauber wählen, um den besten Fußball und die beste Stimmung mitzubekommen?

Das Programm der Fußballreisen ist nach so genannten Matchvilles aufgebaut, das heißt: Man wohnt an einem bestimmten Ort, etwa an der Garden Route, fliegt morgens zum Deutschland-Spiel nach Johannesburg und abends wieder zurück. Das hat den Vorteil, dass man mehr von Südafrika mitbekommt.

Und welchen Basisort würden Sie wählen?

Südafrika

Ich bin natürlich befangen. Ich würde mich auf jeden Fall für die Garden Route entscheiden. Wegen des Klimas, hier ist es milder. In Johannesburg kann es im südafrikanischen Winter ganz schön kalt werden. Aber auch wegen der Möglichkeiten, die man hier hat. Man kann Sport treiben, hier liegt das südafrikanische Golfmekka. In vier Stunden erreicht man malariafreie Game Reserves wie Shamwali oder Phumba. Man kann eine Sea- Safari machen. Zur Zeit der WM kommen dieWale und Delfine an die Küste. Es gibt hier alle Möglichkeiten für einen tollen Urlaub.

Interview: Christine Hinkofer

DIE REISE-INFOS

TERMINE Die Fußball-Weltmeisterschaft findet vom 11. Juni bis 11. Juli 2010 in Südafrika statt. Das Eröffnungsspiel findet in Johannesburg statt, die Halbfinalespiele in Kapstadt und Durban, das Finale wieder in Johannesburg.

REISEZEIT/KLIMA Während der Fußball-WM ist in Südafrika Winter. Vor allem im höher gelegenen Johannesburg kann es um die Zeit empfindlich kalt werden (bis zu vier Grad Nachttemperatur). Aber auch in Kapstadt an der Küste steigt das Thermometer dann kaum über 20 Grad.

STADIEN Zehn Stadien in neun Städten werden Austragungsort der WM in Südafrika sein: Johannesburg (2), Durban, Kapstadt, Pretoria, Port Elizabeth, Polokwane (Pietersburg), Bloemfontein, Nelspruit und Rustenburg (siehe Grafik).

EINTRITTSKARTEN Bis zum 16. November läuft über www.fifa. com die zweite von fünf Verkaufsphasen (man kann auch per Fax unter 0041/432226800 ordern). Einzelpreise von 55 bis 610 Euro, Teamserien-Tickets von 179 bis 1850 Euro.

REISE-PAKETE Bei der Fußball- WM in Südafrika werden Touristen erstmals seit zwölf Jahren auch wieder Eintrittskarten über Reiseveranstalter kaufen können. Partner der FIFA in Deutschland sind Dertour und Vietentours. Neben dem Aufenthalt am Spielort und den Flügen ab/ bis Deutschland sind immer auch Touren im Lande enthalten, zum Beispiel in den Krüger-Nationalpark. Infos unter www.dertour.de, Tel. 01805/ 337666 und www.vietentours.com, Tel. 0211/177000.

REISEPREISE Einwöchige Reisen zur WM kosten z.B. bei Dertour ab 2769 Euro.

WEITERE INFOS Fremdenverkehrsamt von Südafrika in Frankfurt, Tel, 0800/1189118 (kostenlos), im Internet: www.southafrica.net. Dort kann jetzt auch ein 88-seitiges kostenloses Südafrika-Reisemagazin bestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.