Neue Flüge ab Frankfurt

Günstiger Party-Flieger: Ryanair fliegt jetzt nach Mallorca

+
Wie immer zu Scherzen aufgelegt: Ryanair-Chef Michael O'Leary präsentiert die Mallepläne des Billigfliegers für Frankfurt.

Ryanair ist auf dem Vormarsch: Der Billigflieger startet jetzt auch von Frankfurt nach Mallorca. Wird der Sommerurlaub für uns damit noch günstiger?

Ende März stationiert der größte europäische Billigflieger Ryanair am größten deutschen Flughafen in Frankfurt erstmals zwei Jets, die regelmäßig zu den Sonnenzielen Mallorca, Alicante, Malaga und Faro aufbrechen.

Wird Ryanair der neue Malle-Bomber?

Zudem wolle Ryanair sieben weitere Flugzeuge am Fraport stationieren, kündigte Airline-Chef Michael O'Leary an. Diese sollen 24 Strecken bedienen. Damit werde der Billigflieger laut O'Leary insgesamt 2,3 Millionen Kunden pro Jahr befördern.

Bald weitere Flugzeuge für Fraport: Gebührenrabatt für Ryanair

Bislang hatte Ryanair den Frankfurter Flughafen wegen hoher Gebühren gemieden, kann nun aber einen Gebührenrabatt des Betreibers Fraport nutzen. Langfristig könne er sich vorstellen, bis zu 20 Flugzeuge in Frankfurt bereitzustellen, sagte O'Leary.

Die heißen Stewardessen von Ryanair

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.