"Hässliche" Deutsche stören im Urlaub

+
Urlauber am Strand

Nackte Haut oder ein blanker Busen am Strand kann ein schöner Anblick sein. In einer Internetumfrage schnitten deutsche Touristen jetzt besonders mies ab. 

Deutsche Touristen “bräunen ihre hässlichen Körper barbusig“ in der Sonne und “grölen in Bars“ - so lautet das wenig schmeichelhafte Urteil russischer Urlauber. Damit belegen die Deutschen in einer Umfrage des russischen Internetportals SuperJob.ru den ersten Platz bei den nervigsten Touristen.

Russen im Hotel sind kein Reisemangel

Erst vor wenigen Wochen hatte das Düsseldorfer Landgericht eine Klage deutscher Pauschalreisender auf Rabatt zurückgewiesen. Sie hatten sich in ihrem Türkei-Urlaub von russischen Urlaubern belästigt gefühlt.

Hinter den Deutschen (19 Prozent) landeten die Urlauber aus Russlands Nachbarland Ukraine mit 11 Prozent auf dem zweiten Platz der Nervensägen, danach folgen die Briten (10 Prozent). Ihre eigenen Landsleute wählten die Russen mit 9 Prozent auf Platz vier. Die Mitbürger seien im Urlaub “unzivilisiert“ und verfolgten das Ziel, “sich möglichst stark zu besaufen“.

Die verrücktesten Klagen von Urlaubern

Die verrücktesten Klagen von Urlaubern

Wie viele Menschen an der Umfrage teilnahmen, wurde nicht mitgeteilt. Die Erhebung gilt als Antwort auf eine ähnliche Befragung eines ausländischen Meinungsforschungsinstituts, bei der die Russen auf den schlechtesten Platz gewählt worden waren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.