Handtücher: der Stoff, aus dem die Storys sind

+
Das Besetzen der besten Sonnenliegen per Handtuch ist nicht überall gern gesehen.

Das gemeine Handtuch ist ein an sich unspektakulärer Gebrauchsgegenstand. Wer aber meint, dass ein Stück Stoff keine guten Geschichten hergibt, liegt falsch. Wir haben einige Kuriositäten für Sie zusammengetragen, die sich rund um das Frottee zutragen.

Gemustert, gestreift oder uni: Das ist für die meisten Menschen die spannendste Frage, die sich bei Handtüchern stellt. Die Designvielfalt der Handtücher bei Handtuchweltlässt die Qual der Wahl, ansonsten ist ein Handtuch eben ein Handtuch. Doch das Frottee hat durchaus Potential für nicht Alltägliches. Lesen Sie selbst.

„Holt die Handtuch-Polizei!“

Dieser Ausruf kann auf AIDA-Kreuzfahrtschiffen tatsächlich erklingen. Denn der Flotteneigner Carnival Cruises hat auf seinen Schiffen der leidigen Liegen-Reservierung per Handtuch ein Ende bereitet. Mitarbeiter patrouillieren über das Sonnendeck und entfernen die Frottees auf verwaisten Plätzen. Der Passagier findet nur noch einen Zettel vor, wo er seine Utensilien abholen kann. Wie viele Schiffsreisende täglich den Gang zur Sammelstelle antreten müssen, ist nicht bekannt.

High-Tech im Hotelhandtuch

Während auf der AIDA keine Strafe für die fälschliche Liegenreservierung droht, sieht es in vielen Hotels in punkto Handtuch anders aus. Wurde die Mitnahme von Handtüchern früher stillschweigend geduldet, kann heute durchaus die Polizei eingeschaltet werden – und zwar die echte. Denn der Handtuchklau hat solche Dimensionen angenommen, dass den Hotels gar nichts anderes übrig bleibt. Dabei wird auf manch innovative Weise versucht, den Dieben auf die Spur zu kommen. Über im Stoff eingenähte Mikrochips etwa lassen sich Langfinger aufspüren. Kaufen Sie Ihr Handtuch also künftig besser im Hotel-Souvenirshop.

Welthandtuchtag am 25. Mai

Mittlerweile gibt es Gedenktage und Slogans für alles. Vom Tag des Butterbrots bis zum Veggie Day. Doch wussten Sie, dass es einen Welthandtuchtag gibt? Er wird am 25. Mai begangen und gedenkt des britischen Science-Fiction-Kultautors Douglas Adams. Dieser bezeichnete das Handtuch in seinem berühmten Werk „Per Anhalter durch die Galaxis“ als das nützlichste Utensil, dass ein interstellarer Anhalter besitzen könne. Das literarisch derart geadelte Handtuch wird an jenem Tag von den Fans mit herumgetragen. Und das mittlerweile in rund 40 Ländern.

Sitten in der Sauna

Andere Länder, andere Saunasitten. Bevor Sie im Ausland im Schwitzbad das Handtuch fallen lassen, informieren Sie sich über die dortigen Gebräuche. Denn Nacktheit ist längst nicht überall gern gesehen. In den USA und in Frankreich ist es üblich, in Badekleidung beziehungsweise in Frottee gehüllt zu transpirieren. Genau andersherum sieht es in Finnland aus. Dort wird völlig auf Handtücher verzichtet, auch zum Draufsitzen.

(Agentur) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.