Herrlicher Blick auf Meißner

+
Herrlicher Ausblick: Wanderer, die auf dem Premiumweg P8 unterwegs sind, werden mit einer errlichen Aussicht über die Landschaft belohnt. 

Kurz, aber wunderschön und abwechslungsreichbietet der Premiumweg P8 am Heiligenberg viele landschaftliche Höhepunkte. Er startet am Parkplatz Jausenstation in Weißenbach und führt über Offenland mit Magerrasen auf Muschelkalkflächen.

Download der Sonderseite "Rad- und Wanderwege"

Der Premiumweg führt um den Großalmeröder Ortsteil Weißenbach durch Kalkbuchenwälder in den Ausläufer des Naturschutzgebietes Hoher Meißner auf den 583 Meter hohen Heiligenberg. Über die Wacholderheide des Naturschutzgebietes Bühlchen und um die Hässelkuppe gelangt man zurück nach Weißenbach.

Viel Abwechslung

Der Weg bietet viel Abwechslung: Nach Verlassen des Dorfes Weißenbach geht es hinauf zum Dornbergpass – dort zeigt sich eine schöne Aussicht ins Gelstertal und auf den Kaufunger Wald. Über den Dornberg führt der Weg stetig weiter bergan bis auf den Heiligenberg mit 583 Meter. Auf dem Heiligenberg eröffnet sich nach einem kurzen Stichweg ein herrlicher Blick auf die besondere Flora und zum Hohen Meißner.

Von dort aus führt die Strecke zurück, leicht bergab, bis zum Naturschutzgebiet Bühlchen. Artenreiche Flora und Fauna mit Orchideen (Mai, Juni), Schmetterlingen, Wildkräutern und Enzianen (Herbst) werden die Wanderer bezaubern. Der letzte Abschnitt verläuft durch den Wald um die Hässelkuppe, bevor man wieder in die Ortsmitte von Weißenbach geführt wird.

Der sieben Kilometer lange Rundweg besticht durch den interessanten Wechsel von Offenland und Wald. Weitere Besonderheiten: Wanderer können seltene botanische Kostbarkeiten wie wilde Orchideen entdecken. Im Naturschutzgebiet Bühlchen wachsen im Frühjahr zahlreiche Orchideenarten, im Sommer liegt der würzige Duft der Wacholderheide in der Luft. Der Herbst verwandelt die Landschaft in einen bunten Flickenteppich.

Zusatztipp: Elsbeer-Eiben-Pfad

Der Elsbeer-Eiben-Pfad ist mit drei Kilometern Länge und etwa 70 Metern Höhenunterschied für geübte Wanderer ideal. Start ist im Stadtteil Trubenhausen. Auf seiner Strecke findet man die seltenen und schönen Eiben wieder. Am Iberg angekommen, können Wanderer eine andere, noch seltenere Baumart entdecken: die Elsbeere.

Weitere Höhepunkte auf diesem Pfad sind die Aussichtspunkte Rosstrappe und die ehemalige Gelsterburg. Wanderprofis kombinieren die Entdeckertour Heiligenberg und den Elsbeer-Eiben-Pfad zu einer Gesamtstrecke über etwa zwölf Kilometer.

Gemütlichkeit mit regionalem Flair

Regionale Leckereien erwarten die Wanderer in der Jausenstation – sie liegt idyllisch am Fuße des Hohen Meißner in Weißenbach. Einzigartige nordhessische Spezialitäten, die Uroma in ihrer Küche zauberte, kann man dort erschmecken. In der hauseigenen Wurstmanufaktur, der Hofkäserei und der Backstube wird größter Wert auf die traditionelle Fertigung mit Natur belassenen Rohstoffen gelegt. (nh)

Weitere Informationen zum Premiumweg unter Regionalmanagement Nordhessen GmbH, Ständeplatz 13, Kassel, Tel: 05 61 / 9 70 62 17, www.regionnordhessen.de oder unter: Naturpark Meißner-Kaufunger Wald, Wolfteroder Straße 4a, Berkatal-Frankershausen, Tel: 0 56 51/9 51 25, www.naturparkmeissner.de

Partner dieser Sonderveröffentlichung:

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.