Hexenstieg wegen brütender Wanderfalken gesperrt

+
Teil des Hexenstiegs wegen brütender Wanderfalken gesperrt.

Einen der schönsten Abschnitte des Harzer Hexenstiegs können Wanderer wegen brütender Wanderfalken in den kommenden Wochen nicht passieren.

Der Magdeburger Weg zwischen Torfhaus und Altenau in Niedersachsen sei durch umgestürzte Bäume und Erdrutsche blockiert und könne nicht geräumt werden, teilt die Nationalparkverwaltung mit. Denn sonst würden die streng geschützten Wanderfalken gestört. Schilder zeigten Wanderern, wie sie die Strecke weiträumig umgehen.

Am Magdeburger Weg waren im Winter zahlreiche Bäume unter der Schneelast zusammengebrochen. Die Räumung soll nach dem Ende der Brutzeit voraussichtlich Ende Juni beginnen.

www.nationalpark-harz.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.