Im Hotel vergessen

+
Lieber nochmal einen Kontroll-Blick ins Zimmer schauen.

Wiesbaden - Vergessen Urlauber etwas im Hotelzimmer, haben sie keinen Anspruch darauf, dass die Sachen ihnen nachgesandt werden. Nur, dass der Hotelier die Dinge aufbewahrt- allerdings nicht bis in alle Ewigkeit.

Abholen muss der vergessliche Urlauber seine Sache selbst oder die Kosten für die Nachsendung übernehmen.

Pauschalurlauber hätten es etwas leichter als Individualreisende, ihre Ansprüche in solchen Fällen zu klären: Für sie gelten die deutschen Regeln des Veranstalters, egal wohin die Reise ging, erklärt Degott, der Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Reiserecht in Wiesbaden ist. "Wenn ich aber individuell ein Hotel in Monaco gebucht habe, gilt das dortige Landesrecht." Generell hätten Urlauber wenig in der Hand, wenn sie zum Beispiel ihren teuren Pelzmantel im Hotelschrank vergessen haben.

Der Hotelier könne einfach behaupten, er habe ihn dort nicht gefunden. Bestätigt er aber den Fund und lässt sich sogar darauf ein, das vermisste Stück zurückzusenden, kann er laut Degott dafür haftbar gemacht werden, wenn der Mantel am Ende doch verschwindet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.