Projekt Hyperloop: Mit Highspeed durch die Röhre

Hyperloop Alpha von US-Unternehmer Elon Musk
1 von 5
Hyperloop: In dem neuen Transport-System sollen Reisende in einer Kapsel mit 1200 Stundenkilometern auf Luftkissen durch eine Röhre rasen. 28 Passagiere haben in einer Kapsel Platz.
Hyperloop Alpha von US-Unternehmer Elon Musk
2 von 5
600 Kilometer in 35 Minuten! Es klingt wie Science-Fiction und könnte doch Realität werden: Der umtriebige US-Unternehmer Elon Musk hat mit Hyperloop eine Alternative für die geplante Schnellzug-Trasse von San Francisco nach Los Angeles vorgestellt.
Hyperloop Alpha von US-Unternehmer Elon Musk
3 von 5
Vor allem während der Hauptverkehrszeiten könnte in Zukunft die Reise mit dem Hyperloop den Straßenverkehr an der Westküste der USA entlasten.
Hyperloop Alpha von US-Unternehmer Elon Musk
4 von 5
Die Röhre soll aus Stahl gefertigt werden.
Hyperloop Alpha von US-Unternehmer Elon Musk
5 von 5
Die Innenausstattung einer Kapsel soll laut der Studie nicht mehr als 255.000 US Dollar, das ganze Projekt nicht mehr als 7 Milliarden Dollar kosten.

Hyperloop - In Zukunft sollen Reisende von San Francisco nach Los Angeles mit einer Passagierkapsel durch eine Röhre auf Luftkissen rasen. Ein US-Unternehmer stellte jetzt seine Pläne vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

18 überragende Destinationen für den Urlaub in Spanien 2018
Das zweitliebste Reiseziele der Deutschen nach dem Urlaub im eigenen Land ist: Spanien. In der Fotostrecke finden Sie …
18 überragende Destinationen für den Urlaub in Spanien 2018
Gut versorgt unterwegs: Das gehört in die Reiseapotheke
Auch auf Reisen können Sie krank werden. Um vorbereitet zu sein, sollten Sie eine umfangreiche Reiseapotheke mitnehmen. …
Gut versorgt unterwegs: Das gehört in die Reiseapotheke

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.