Baku: Eurovision Song Contest Hauptstadt 2012 

1 von 25
Die fast 200 Meter hohen Flame Towers sollen 2012 fertig gestellt sein. Das Finale des Eurovision Song Contests (ESC) findet am 26. Mai 2012 erstmals in der Hauptstadt Aserbaidschans statt.
2 von 25
Baku liegt am Kaspischen Meer. Wolkenkratzer sollen bald die Skyline beherrschen: der im Bau befindliche Flame Towers (r.) und der 310 Meter hohen Fernsehturm Azeri.
3 von 25
Gegensätze: Die Altstadt von Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan.
4 von 25
Blick von einer Seebrücke auf die Strandprommenade und Skyline von Baku, Aserbaidschan.
5 von 25
Die Stadtmauer um die Altstadt von Baku.
6 von 25
Landzunge am kaspischen Meer - Das Finale des Eurovision Song Contests (ESC) findet am 26. Mai 2012 erstmals in der Hauptstadt Aserbaidschans statt.
7 von 25
Die Altstadt von Baku
8 von 25
Stadtansichten von Baku
9 von 25
Die Statue eines Anglers steht auf einer Seebrücke an der Strandprommenade von Baku, Aserbaidschan.

Das Finale des Eurovision Song Contests (ESC) findet am 26. Mai 2012 erstmals in der Hauptstadt Aserbaidschans statt. Baku protzt mit Wolkenkratzern, doch es gibt auch eine dunkle Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Das sind die 20 beliebtesten Destinationen der ganzen Welt 2018
Reisen ist so beliebt und einfach wie nie zuvor. Besonders bestimmte Destinationen tun es Urlaubern weltweit an - laut …
Das sind die 20 beliebtesten Destinationen der ganzen Welt 2018
So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos
Es ist schön, Fotos von Reiseanbietern anzusehen: Blauer Himmel, weißer Sandstrand und Hotels umgeben von Palmen. Doch …
So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.