Island bleibt Trendziel

+
Island Geysir - ein magisches Schauspiel.

Island bleibt bei deutschen Urlaubern ein Trendziel - trotz Vulkanasche und Bankenkrise. Denn der Vulkan ist nach den Geysiren und dem Wasserfall Gullfoss Islands neue Touristenattraktion.

Mehr zum Thema

Unser Nachbar, der Vulkan

Die Tui-Tochter Wolters Reisen berichtete am Dienstag in Hannover, seit Ende Mai zögen die Buchungen wieder kräftig an. Nach dem Vulkanausbruch habe es einige Stornierungen gegeben und danach drei bis vier Wochen keine Buchungen mehr.

Island und seine magische Natur

Island-Natur-Wandern
Der Gullfoss, einer von Islands prächtigsten Wasserfällen. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
In den Straßen von Reykjavik ist der Meerblick inklusive. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Fischfang ist nach wie vor der wichtigste Wirtschaftszweig in Island. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Pippi Langstrumpf würde sich hier ihren isländischen Hotdog holen. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Bei Búllan am Hafen gibt's geniale Burger. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
"Hval" heißt Wal. Was mit diesen Schiffen wohl gefangen wird? © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Der Nordatlantik mal ganz zahm. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
An diesem See driften die eurasische und die amerikanische Erdplatte auseinander. Die Dampfsäulen im Hintergrund kommen aus Geothermal-Kraftwerk. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Lieblings-"Sport" der Isländer: Angeln. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Ins Hochland kommt man nur über staubige Pisten. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Keine Angst, sie sind nicht tot. Island-Pferde legen sich seelenruhig zum Schlafen auf die Seite. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Gleich kommt's... © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
...jetzt! © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Am Geysir, dem Namensgeber aller Wasserfontänen, warten die Touristen geduldig auf den nächsten Ausbruch... © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
... und werden alle paar Minuten mit einer imposanten Fontäne belohnt. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Isländer lieben Fast-Food und Skyr. Das ist eine Art cremiger Joghurt, der mit Blaubeeren am besten schmeckt. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Bei Sonnenschein strahlt der "Goldfall" am schönsten. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Stichwort Sonnenschein: Nur wenige Kilometer unterhalb des Polarkreises kann man tatsächlich T-Shirt-Wetter erleben. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Dann geht's mit dem Linienbus ins Hochland. Brücken? Gibt's nicht. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
In den bunten Bergen von Landmannalaugar... © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
...kann man eindrucksvolle Wanderungen machen. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Bauer Sigurdur bringt uns mit dem Allrad-Van ans Ende der Welt. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Ein Hauch von Karibik in der Mondlandschaft: Langisjor heißt dieser See. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Morgenstimmung über unserem Zeltlager am Sveinstindur. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Manchmal ist die Trekking-Route als Trampelpfad erkennbar. Manchmal ist man ohne GPS-Gerät verloren. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Trekker-Frühstück. Nur leichte Sachen kommen in den Rucksack. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Entspannung nach einer langen Wanderetappe. Direkt neben dieser heißen Quelle kann man sein Zelt aufschlagen. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Am Myrdalsjökull. Islands Gletscher bedecken riesige Landstriche. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Abstieg in die Vulkanspalte Edlgja. Vermutlich im Jahr 934 strömten hier neun Kubikkilometer Lava aus. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Gegen diese Schlucht verblasst sogar der Grand Canyon. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Der Zeltplatz bei der Emstrur-Hütte auf dem Fernwanderweg Laugavegur. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Hose runter! Flüsse müssen zu Fuß durchquert werden. Wassertemperatur: eisig! © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Die Wanderhütte Hvanngil. Sein Essen muss man selbst mitbringen. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Tatsächlich, es gibt auch schlechtes Wetter in Island. Dann wird die Landschaft richtig schön mystisch. © Dirk Wilhelm/genussberge.de
Island-Natur-Wandern
Vorne Wollgras, hinten Sandsturm. Idylle und Naturgewalt liegen nah beieinander. © Dirk Wilhelm/genussberge.de

Aber bis zu dem Ausbruch Mitte April seien bereits “fantastische Zuwachsraten“ bei Island-Reisen erzielt worden. Und jetzt laufe das Geschäft wieder.

Die Abwertung der isländischen Währung, die Reisen in das Land für Europäer günstiger macht, habe die Nachfrage noch zusätzlich beflügelt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.