Breminale 2014: Die Höhepunkte des Open-Air-Spektakels

+
Die Breminale sorgt sicher auch 2014 wieder für beste Stimmung auf den Osterdeichwiesen.

Vom 23. bis 27. Juli verwandelt sich der Osterdeich in Bremen bereits zum 27. Mal in eine Open-Air-Bühne. 

Das bunte Kulturfestival „Breminale“ lädt zu vielfältigen Show-Acts mit Live-Musik, Tanz- und Zirkusvorführungen, Theaterspiel, Lesungen und vielem mehr ein. Wir stellen die Highlights des diesjährigen Programms vor.

Im letzten Jahr begeisterte die Breminale an den fünf Veranstaltungstagen 220.000 Besucher. Wenn Sie 2014 dabei sein möchten und von auswärts anreisen, sollten Sie rechtzeitig eine Unterkunft reservieren. Das Ramada Überseehotel Bremen liegt verkehrsgünstig im Zentrum der Hansestadt. Das Festivalgelände am Osterdeich ist von dort fußläufig erreichbar. Das diesjährige Veranstaltungsprogramm ist vollgepackt mit tollen Unterhaltungsangeboten, die bis spät in die Nacht für Stimmung sorgen. Allein mehr als 100 Bands heizen den Besuchern mit heißen Rhythmen ein. Mitmachaktionen für Kinder und kulinarische Köstlichkeiten ergänzen die Vielfalt, die das eintrittsfreie Open-Air-Event bietet.

Bühne frei für alle Musikrichtungen

Musikalisch lässt die Breminale auch in diesem Jahr keine Geschmacksrichtung offen. Im großen Zirkuszelt „Deichgraf“ rocken zum Auftakt am Mittwochabend Aelement, Stunnah und Transmitter die Bühne. Von Punk & Bass über Electro und Hip Hop bis Rap ist alles geboten. Am Donnerstag geben sich die deutschen Popgrößen Maxim und Andreas Bourani die Ehre sowie angesagte DJs. Der Freitag steht im Zeichen von Techno und House mit Dan Caster, Fabian Reichelt & Raycoux Jr., Lexy & K-Paul sowie Zusammenklang. Zum Festivalabschluss am Sonntagabend ist mit Sir John Allen ein ganz besonderer Musiker im Deichgraf zu Gast. Zuvor wird in dem Zelt das Finale des Band-Contests unter fünf Newcomer-Bands ausgetragen. Weitere Acts auf den Bühnen von Baronesse, Himmelwärts, Flut und MS Treue erfreuen die Fans von Pop, Folk, Chanson und sogar Flamenco. Ein Blick aufs Tagesprogramm und Bühnen-Hopping lohnt sich!

Kulinarik, Kunst und Handwerk

Auf dem knapp ein Kilometer langen Festivalgelände auf den Deichwiesen gibt es natürlich nicht nur etwas auf die Ohren. Auch die Geschmackssinne werden an zahlreichen Essbuden mit kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Welt verwöhnt. Besonders beliebt ist das große Deichbankett am Sonntag, an dem leckere Bio-Spezialitäten an einer großen Festtafel serviert werden – garniert mit ein wenig Slapstick. Zum künstlerischen Mitmachen und Ausprobieren laden Groß und Klein eine mobile Siebdruckwerkstatt, eine Stickerei mit den Bremer Detektiven und eine Notizbuchwerkstatt ein. Und wer einmal etwas Ungewöhnliches ausprobieren möchte, kann öffentliche saunieren. Möglich macht es die Fluchtkunstsauna, ein fahrbares Kunstlabor mit Performance und Kunstprodukten – zu finden auf der Himmlischen Wiese, die seit letztem Jahr zum erweiterten Areal der Breminale zählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.