Kärnten für Kenner

+
Land für spritzige Urlaubsideen: Wegen seiner vielen Seen wird Kärnten auch das Wassereich genannt.

Selbst im Herbst ist Österreichs südlichstes Bundesland noch durchaus urlaubstauglich, Badefreuden inklusive. Kärnten-Highlights...

...die man zwischen dem beschaulichen Lesachtal und dem mondänen Wörthersee den abenteuerlichen Nockbergen und dem geschichtsträchtigen Villach auf keinen Fall versäumen sollte.

Karibik-Feeling mit Insel

Das Türkis des Faaker Sees ist legendär und die Wassertemperatur von Kärntens südlichstem Badesee hält jedem Karibikmeer stand. Fehlt nur die Palme. Die Insel aber gibt es schon, mitten im See und mit einem romantischen Hotel darauf. Inselhotel Faaker See, Tel. 0043/4254-2145, www.inselhotel.at. Geöffnet bis Ende September. Ab 79 Euro/Pers. mit Halbpension.

Wanderung zum Almkäse

Immer dem Käse nach geht es auf einer Rundtour zwischen den Gailtaler Almen in Kärntens Naturarena – und grenzüberschreitend in das italienische Friaul. Ausgangspunkte sind die Rattendorfer und die Straniger Alm. Der Weg ist mit Schautafeln gekennzeichnet. Sechs Stunden Gehzeit braucht man für die gesamte Tour auf 1500 Metern Seehöhe. Einige Almen bieten auch Übernachtungsmöglichkeiten. Eine Karte gibt’s im Internet: www.gailtaler-almkaese.at.

Unterwegs mit der Geschichten-Erzählerin

Sie kennt sie alle, die Kräuter und die Sagen ihrer Heimat. Die Geschichte von Fridolin, dem Schlangenbändiger, dem Pfarrer, der den Pakt mit dem Teufel einging, oder den Mineralienfarben aus den Karawanken, auf die Michelangelo schwor. Jeden Montag startet Martina Rudackij in Drobollach am Faaker See zur Kräuterwanderung, am Dienstag zur Märchen- und Sagentour. Treffpunkt ist jeweils um 9 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos.

Mit dicken Reifen über die Glatze

Ihre kahle Kuppe hat der Gerlitzen den Beinamen „Glatze“ eingebracht. Im Winter ist sie ein beliebtes Skigebiet, im Sommer ein Wanderparadies. Wer lieber abwärts fährt statt geht, nimmt das Kart auf Österreichs erster Mountain-Kart-Strecke. Dort flitzt man auf dicken Reifen mit 40 km/h die Moser-Abfahrt zur Mittelstation Kanzelhöhe hinunter. Die Karts sind leicht zu bremsen und auch für Kinder (ab einer Körpergröße von 1,30 Meter) geeignet.

Naturflüsterer im Nationalpark

Sie sind die Big Five der Alpen. Steinbock, Gams, Hirsch, Murmeltier und Adler stehen auf der Wunschliste der Naturliebhaber, die mit den Rangern im Nationalpark Hohe Tauern auf Wildtier-Safari gehen. Dreitägige Touren mit Übernachtung auf der Jagdhütte sind bis Ende Oktober für 335 Euro buchbar. Infos unter www.wanderdoerfer.at/kaernten.

Den Zug der Vögel beobachten

Rund um den Dobratsch, den Hausberg der Villacher, erstreckt sich ein einmaliger Naturpark. 900 Schmetterlingsarten und über 100 Brutvogelarten leben hier. Dank einer neuen Aussichtsplattform, die sieben Meter freitragend ins Gelände ragt, kann der Besucher noch näher dabeisein, wenn vom 20. August bis 4. September 7000 Greifvögel über den Dobratsch in Richtung Süden ziehen. Die Pauschale Vogelflug mit zwei Übernachtungen im Naturpark kann ab 115 Euro gebucht werden. Tel. 0043/664-1202762, www.naturparkdobratsch.info, oder beim Tourismusverband, Tel. 0043/4242-42000.

Paradies für Warmbader

40 Millionen Liter Wasser mit einer Temperatur von 29,5 Grad sprudeln täglich aus dem Erdinneren in die Therapiebäder von Warmbad-Villach. Eine Besonderheit des Villacher Thermenresorts ist das Urquellbecken über einem Felsen, aus dem das Thermalwasser an die Oberfläche tritt.

Höhenweg über dem See

Natürlich kann man am Millstätter See wunderbar baden. Oder auf einem Floß mitten im See ein romatisches Dinner zu zweit genießen. Man kann Kärntens sagenumwobenes Gewässer aber auch umrunden, auf einem 200 Kilometer langen Höhenweg, der teilweise auch familientauglich ist. Jede seiner acht Etappen ist eine Entdeckungsreise zu den schönsten Plätzen. Infocenter Millstätter See, Tel. 0043/4766-3700.

DIE REISE-INFOS ZU KÄRNTEN

REISEZIEL Kärnten ist das südlichste Bundesland Österreichs und zugleich das mit dem schönsten Wetter. 2.000 Sonnenstunden im Jahr weist die Statistik der Meteorologen auf. Ideale Voraussetzungen für einen Badeurlaub, zumal Kärnten mit 200 Seen im wahrsten Sinne des Wortes ein Wasserreich ist.

ANREISE Auf direktem Weg über die Salzburger Autobahn nach Spittal, Villach und Klagenfurt am Wörthersee.

HERBST-TERMINE Almabtrieb in Bad Kleinkirchheim am 10. September, Herbstfest auf der Naggler Alm am Weissensee am 18. September, Polentafest in Nötsch am 1. Oktober, Erntedank in Heiligenblut am 2. Oktober.

KÄRNTEN-CARD Einmal zahlen, vielfach nutzen: Freien Eintritt zu mehr als 100 Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten hat man mit der Kärnten-Card. Die Wochenkarte kostet für Erwachsene 34 Euro, für Kinder 14. Für Kinder unter sechs Jahren und ab dem 3. Kind ist sie frei.

WOHNEN Am Südufer des Ossiacher Sees, eingerahmt von Wiesen und Wäldern, liegt auf einem 29.000 Quadratmeter großen Areal der Club Landskron. Familienurlaub und Fitness wird hier groß geschrieben. Gebucht werden können Arrangements mit Halb- oder Vollpension. Preise ab 77 Euro pro Person und Tag inklusive aller Clubleistungen. Infos: Tel. 0043/4242-42346-614, im Internet: www.club-landskron.at.

WEITERE INFOS im Kärnten Tourismusbüro in Velden, Tel. 0043/463/3000, im Internet: www.kaernten.at. Die Urlaubsregion Villach-Warmbad/Faaker See/Ossiacher See hat ein eigenes Informationsbüro in Villach, Tel. 0043/4242/42000, www.region-villach.at.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.