Urlaub: Was packen Deutsche ein?

+
Bikini, Bücher und Badehandtuch - für den Urlaub packen die Deustschen je nach Alter unterschiedliche Sachen ein.

Beim Packen scheiden sich die Geister und auch die Generationen: Was muss in den Urlaubskoffer rein? Flaschenöffner oder Handy? Das Alter entscheidet über das Reisegepäck.

Flaschenöffner oder Handy? Wenn es um das Packen ihres Urlaubskoffers geht, arbeiten die Deutschen je nach Generation unterschiedliche Listen ab.

Das hat eine repräsentative Umfrage von TNS Infratest ergeben. Demnach verreisen fast 60 Prozent der 18- bis 29-Jährigen mit einem Mobiltelefon im Handgepäck, bei den Menschen ab 30 Jahren sind es im Schnitt nur 34 Prozent. Dafür packt mehr als jeder dritte Ältere ab 65 Jahren (37,3 Prozent) einen Flaschenöffner ein. Bei den 18- bis 29-Jährigen sind es 13,4 Prozent.

Abschalten und Ruhe hätten für junge Deutschen nicht mehr die höchste Priorität im Urlaub - dieses Fazit zieht American Express Travelers Cheques als Auftraggeber der Befragung. Dies zeige sich auch daran, dass mehr als jeder vierte 18- bis 29-Jährige mit Laptop auf Reisen geht. Bei den über 65-Jährigen sind es nur 1,4 Prozent. Grundsätzlich sind laut der Umfrage mehr Männer (15,9 Prozent) als Frauen (6,6 Prozent) dazu bereit, einen Laptop mitzunehmen.

Das Motto “Zeige mir Deinen Koffer, und ich sage Dir, wie alt Du bist“ gilt allerdings nicht für alle Gegenstände im Gepäck: Bei der großen Mehrzahl der Befragten reisen ein Fotoapparat (74,9 Prozent), eine Reiseapotheke (72,3 Prozent) und Bücher (64,6 Prozent) mit in den Urlaub. Befragt wurden 1000 Deutsche im Alter ab 18 Jahren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.