Hot-Spots

"Kilometerlange Schlangen": Diese Orte werden von Besuchern überrannt - aus traurigem Grund

+
Touristen am beliebten Strand von Tanjung Aru.

Selbst entlegenste Ecken der Welt werden von Touristen überlaufen. Doch warum erlangen bestimmte Orte derart ungeahnte Popularität - mit oft negativen Folgen?

Rom - Türkisblau und kristallklar glitzert der See, Fischerboote schaukeln an der Oberfläche, die Bergkette spiegelt sich im Wasser. Ein atemberaubender Anblick ist der Pragser Wildsee, eine Oase inmitten der Südtiroler Alpen.

"Da muss ich auch hin!": Orte wegen Instagram völlig überrannt

Obwohl zwischen Bergen versteckt, ist der See kein Geheimtipp. Schuld daran ist die Foto-Plattform Instagram. Dort finden sich unter dem Schlagwort #lagodibraies um die 150.000 Fotos der Szenerie. Und jeden Tag werden es mehr.

Das Bootshaus auf dem Pragser Wildsee.

"Da muss ich auch hin!", lauten die Kommentare unter vielen Fotos. Orte wie der Pragser Wildsee werden zu kleinen Berühmtheiten, manche sogar zu regelrechten Instagram-Wallfahrtsorten. Plötzlich in den sozialen Medien bekannt geworden, können die Destinationen dem Ansturm allerdings nicht immer standhalten. Als ein italienischer Blogger vergangenes Jahr einen Post über das Verzascatal in der Schweiz veröffentlichte, erlebte das Dorf eine kaum zu bewältigende Besucherwelle. Lokale Medien berichteten von kilometerlangen Staus, wild parkenden Fahrzeugen und Müllbergen. Anwohner waren genervt.

Solche Blogger oder Influencer, auf Deutsch etwa "Meinungsmacher", haben über soziale Medien eine enorme Reichweite. Was sie veröffentlichen, machen andere nach. Das kann den Tourismus ankurbeln, aber auch negative Folgen haben.

"Die Orte haben wenig Kontrolle darüber, welche Inhalte in den sozialen Medien landen", sagt Laura Jäger, Referentin bei TourismWatch, einem Informationsdienst, hinter dem das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt steckt und der sich für nachhaltigen Tourismus starkmacht. "Reisende müssen sich bewusst machen, wie sich ihr Verhalten in den sozialen Medien auf die Zielgebiete und Menschen vor Ort auswirken kann, und verantwortungsvoll damit umgehen."

Lesen Sie hier: Dieses Urlaubsfoto verstört auf den zweiten Blick - erkennen Sie, warum?

Reisen für ein Instagram-Foto: Selbstinszenierung der Massen

Bei sommerlichen Temperaturen am Sandstrand ist davon oft nichts zu spüren. Wohin man blickt, schießen Menschen Fotos, inszenieren sich oder die Landschaft für den perfekten Urlaubsschnappschuss. Das Ferienhaus-Portal Holidu kürte diesen Sommer die beliebtesten Instagram-Strände. Auf Platz eins in Italien: die Scala dei Turchi auf Sizilien.

"Wir bemerken dieses Phänomen", bestätigt ein Sprecher des Tourismusverbands von Realmonte, der Gemeinde des Strandes. Unglücklich scheint er darüber nicht: "Instagram, Facebook und andere soziale Medien haben den Ort bekannter gemacht und den Tourismus weiter wachsen lassen." Was hinter der Smartphone-Linse passiert, zeigen die Fotos der Instagram-Idyllen allerdings nicht.

Video: "Instagram Boyfriend" - Dieses Foto zeigt, wie absurd der Trend ist

Lesen Sie hier: Sehen Sie, warum diese Frau für ihr Flugzeug-Foto im Netz ausgelacht wird?

Schadet es der Schönheit eines Ortes, wenn er für Fotos ausgeschlachtet wird?

Ein Mann steht an der Spitze des Trolltunga-Felsvorsprungs über dem Ringedalsvatnet See.

Die italienische Fotografin und Reise-Bloggerin Sara Melotti nutzt für ihre Fotos zwar selber Instagram, geht aber kritisch mit dem Netzwerk um. "Instagram ruiniert diese Orte komplett", sagt sie. "Es hat sich ein neuer, junger Massentourismus entwickelt. Junge Leute reisen, um Fotos für die sozialen Medien zu machen. Nur um zu zeigen: Ich war hier." Melotti kennt nach eigenen Worten Influencer, die mit einem Stundenplan verreisen. Darauf vermerkt: an welchem Instagram-Spot man wann ein Foto schießen wird.

Die 30-jährige Reisebloggerin vermerkt auf Instagram mittlerweile nicht mehr den genauen Standort ihrer Fotos. Sie will nicht, dass mit den Orten passiert, was sie selbst schon zu oft auf Reisen gesehen hat. Auf Bali gebe es einen Tempel, der vor einigen Jahren komplett unbekannt war. "Heute stehen die Touristen schon um 4.00 Uhr morgens an, um ein Foto im Sonnenaufgang zu schießen."

Lesen Sie hier: Reiseziele 2018: Welcher Urlaub passt zu mir?

Blick auf die Ponte dei Salti bei Lavertezzo im Tessiner Verzascatal.

Für solche Orte, die sich besonders gut für Fotos eignen, gibt es mittlerweile sogar ein Fachwort: Instagramability. Eine britische Studie des Ferienhaus-Versicherers Schofields Insurance ergab 2017, dass 40 Prozent der 18- bis 33-Jährigen ihre Reiseziele nach deren "Instagramability" aussuchen. Auch die Trolltunga in Norwegen ist so ein Ort - über 110 000 Beiträge unter dem Hashtag #trolltunga. Zwischen 2009 und 2014 stieg die Besucherzahl laut "National Geographic" von 500 auf 40 000.

Die Felszunge, die sich über dem Ringedalsvatnet-See erstreckt, ist berühmt für ein Motiv: Eine Person sitzt ganz vorn auf der Zunge, daneben der See, die Berge, keine Menschenseele. Der Inbegriff von Idylle. Außer, der Mensch an der Spitze würde die Selfie-Kamera aktivieren: Dann wären ziemlich viele Menschen im Hintergrund zu sehen, die Schlange stehen für dieses eine Foto, das es schon so oft auf Instagram gab.

Auch interessant: Lonely Planet: Das sind die besten Reiseziele für 2018.

dpa

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Gili Trawangan Beach
Gili Trawangan Beach © pixabay
Muri Beach
Muri Beach © pixabay
Patong Beach
Patong Beach © pixabay
Orewa
Orewa © pixabay
Platz 94: Parlee Beach
Parlee Beach © pixabay
West Bay Beach
West Bay Beach © pixabay
White Beach
White Beach © pixabay
Platz 90: Sunny Beach
Platz 90: Sunny Beach © pixabay
Mandalay Beach
Mandalay Beach © pixabay
Negombo
Negombo © pixabay
Grand Anse Beach
Grand Anse Beach © pixabay
Elbow Beach
Elbow Beach © pixabay
Nungwi Beach
Nungwi Beach © pixabay
Praia dona Ana
Praia dona Ana © pixabay
Anse Source d’Argent
Anse Source d’Argent © pixa bay
Poel
Poel © pixabay
Hendry’s Beach
Hendry’s Beach © pixabay
Smathers Beach
Smathers Beach © pixabay
Playa del Amor
Playa del Amor © pixabay
Elafonisi Beach
Elafonisi Beach © pixabay
Red Frog Beach
Red Frog Beach © pixabay
Jericoacoara Beach
Jericoacoara Beach © pixabay
Praia do Camilo
Praia do Camilo © pixabay
Praia do Camilo
Praia do Camilo © pixabay
Paloma Plage
Paloma Plage © pixabay
Bansin
Bansin © pixabay
Ölüdeniz Beach
Ölüdeniz Beach © pixabay
Weststrand
Weststrand © pixabay
Valle Gran Rey
Valle Gran Rey © pixabay
Daytona Beach
Daytona Beach © pixabay
Agonda Beach
Agonda Beach © pixabay
Baltrum
Baltrum © pixabay
Praia de Marinha
Praia de Marinha © pixabay
Varkala Beach
Varkala Beach © pixabay
Yasawa Island
Yasawa Island © pixabay
Phra Nang Beach
Phra Nang Beach © pixabay
Kata Noi Beach
Kata Noi Beach © pixabay
Hörnumer Nehrung
Hörnumer Nehrung © pixabay
Playa Maderas
Playa Maderas © pixabay
Klein Curacao Beach
Klein Curacao Beach © pixabay
Ponta da Piedade
Ponta da Piedade © pixabay
Platz 52: Playa Jaco
Platz 52: Playa Jaco © pixabay
Spiekeroog
Spiekeroog © pixabay
Super Paradise Beach
Super Paradise Beach © pixabay
Ile Aux Cerfs
Ile Aux Cerfs © pixabay
Los Roques
Los Roques © pixabay
Mindil Beach
Mindil Beach © pixabay
Boracay Beach
Boracay Beach © pixabay
Bondi Beach
Bondi Beach © pixabay
Tamarindo Beach
Tamarindo Beach © pixabay
Nacpan Beach
Nacpan Beach © pixabay
Playa Delfines
Playa Delfines © pixabay
Trunk Bay
Trunk Bay © pixab ay
Palolem Beach
Palolem Beach © pixabay
Benagil
Benagil © pixabay
Isola dei Conigli
Isola dei Conigli © pixabay
Nai Harn Beach
Nai Harn Beach © pixabay
Wangerooge
Wangerooge © pixabay
Costa Caletta
Costa Caletta © pixabay
El Golfo
El Golfo © pixabay
Piha
Piha © pixabay
Uluwatu Beach
Uluwatu Beach © pixabay
Hiddensee
Hiddensee © pixabay
Haeundae Beach
Haeundae Beach © pixabay
Navagio Beach
Navagio Beach © pixabay
Otres Beach
Otres Beach © pixabay
Varadero Beach
Varadero Beach © pixabay
Bahia Inglesa
Bahia Inglesa © pixabay
Juist
Juist © pixabay
Kleopatra Beach
Kleopatra Beach © pixabay
Eagle Beach
Eagle Beach © pixabay
Naples Beach
Naples Beach © pixabay
Vung Tau Beach
Vung Tau Beach © pixabay
Grace Bay
Grace Bay © pixabay
Alona Beach
Alona Beach © pixabay
Nusa Dua Beach
Nusa Dua Beach © pixabay
Praia do Espelho
Praia do Espelho © pixabay
Tulum Beach
Tulum Beach © pixabay
Timmendorfer Strand
Timmendorfer Strand © pixabay
Cottesloe Beach
Cottesloe Beach © pixabay
Pipa Beach
Pipa Beach © pixabay
Rarotonga Beach
Rarotonga Beach © pixabay
Kailua
Kailua © pixabay
Coronado Beach
Coronado Beach © pixabay
Norderney Strand
Norderney Strand © pixabay
Whitehaven Beach
Whitehaven Beach © pixabay
Railay Beach
Railay Beach © pixabay
Platz 6: Nissi Beach
Platz 6: Nissi Beach © pixabay
Copacabana Beach
Copacabana Beach © pixabay
Santa Monica State Beach
Santa Monica State Beach © pixabay
Manly Beach
Manly Beach © pixabay
Maya Bay
Maya Bay © pixabay
Waikiki Beach
Waikiki Beach © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.