Italien

Kippe am Strand kostet Deutschen 200 Euro Strafe

+
No-Smoking-Zone am Strand.

In Italien ist seit 2005 das Rauchen in Restaurants, öffentlichen Verkehrsmitteln und Büros verboten. Nun muss ein Urlauber wegen einer Zigarette am Strand eine saftige Strafe blechen. 

Ein Tourist aus Deutschland muss 200 Euro Strafe zahlen, weil er am Strand in Sardinien eine Zigarette ausgedrückt haben soll. Die Polizei habe den Mann aus Brandenburg am Strand von Poetto auf der italienischen Ferieninsel erwischt, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Mittwoch berichtete.

Die Polizei habe zudem eine Gruppe Jungen zurechtgewiesen, die am Strand Ball gespielt hätten, und einen einsamen Hund eingesammelt, der am Strand vagabundierte.

Das Rauchen an öffentlichen Stränden ist vielen ein Dorn im Auge. Vor allem die weggeworfene Kippen. Die Zigarettenstummel im Sand sind furchtbar eklig und verschmutzen die Umwelt. Deswegen ist auch das Rauchen am Strand von Bibione (Italien) tabu.  

Die skurrilsten Gesetze im Ausland

Die skurrilsten Gesetze im Ausland

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.