Tierische Urlaubsidee für Australien

Koala-Sitter gesucht!

+
So süüüüß: Koalas sind einfach zum Knuddeln.

Brisbane - Koalas zählen in Australien zu den bedrohten Tieren. Wer mehr über die kleinen Beuteltieren erfahren möchte, kann im Lone Pine Koala Sanctuary am Tierpfleger-Programm teilnehmen.

Dabei ist man einen Tag lang Tierpfleger und kommt den Viecherl ganz nah, denn unter fachkundiger Anleitung werden die Koalas gefüttert, man erfährt jede Menge über diese Tiere, darf auch die Unterkünfte saubermachen und die Teddys natürlich auf den Arm nehmen.

Die Koala-Auffangstation liegt rund 15 Autominuten von Brisbane entfernt und ist die größte der Welt.

Derzeit werden dort rund 130 Koalas betreut, aber auch viele andere einheimische Tiere wie Kängurus, Wallabies, Vögel und Farmnutztiere. An dem Tierpfleger-Programm kann man teilnehmen, wenn man mindestens 18 Jahre alt ist und zumindest Umgangssprachen- Englisch versteht und sprechen kann. Da es immer nur maximal drei Teilnehmer pro Programm gibt, sollte man sich rechtzeitig anmelden im Internet unter www.koala.net.

Das Programm dauert etwa sieben Stunden und kostet pro Person 280 australische Dollar (rund 146 Euro). Jeder Teilnehmer erhält ein Geschenkpaket mit Polohemd, Postkarten, Zertifikat, Kalender und Aufklebern. Die Erinnerungen gibt’s gratis dazu.

vp.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.