Kochclub und Kunstsammlung

Die "Britannia" sticht in See

+
Die neue "Britannia" ist das bislang größte Schiff der Flotte von P&O Cruises. In diesem Sommer fährt das Flaggschiff in Europa, im Winter geht es in die Karibik.

Übers Meer schippern, im Spa entspannen und auch noch Kultur konsumieren - all das ist möglich auf dem neuen Kreuzfahrtschaff der Reederei P&O. Sogar Kochkurse werden auf dem Ozeanriesen angeboten.

Die britische Reederei P&O Cruises hat ihr achtes Kreuzfahrtschiff an den Start geschickt: Die "Britannia" wird bis zum Herbst in europäischen Gewässern unterwegs sein. Ab Southampton geht es nach Nord- und Westeuropa sowie ins Mittelmeer.

Am 23. Oktober fährt das Schiff dann über den Atlantik in die Karibik, wo es während des Winters ab Barbados im Einsatz ist, teilt die Reederei mit.

Die 330 Meter lange und 141 000 Tonnen schwere "Britannia" bietet Platz für 3647 Passagiere und ist größer als alle übrigen sieben Schiffe der Flotte. An Bord finden sich 1810 Doppelkabinen und Suiten. Außerdem gibt es 27 speziell für Alleinreisende entworfene Single-Kabinen, von denen mehr als die Hälfte einen eigenen Balkon besitzt. Passagiere haben die Auswahl unter 13 Restaurants und 13 Bars. Es gibt vier Pools, einen großen Spa-Bereich und ein Theater.

Der "Starburst" ist eine Mischung aus Kronleuchter und Kunstwerk, das Atrium der "Britannia" wird in ein futuristisches Licht getaucht.

Ein Highlight der "Britannia" ist der "Starburst" im Atrium des Schiffes - eine von der Decke bis zum Boden reichende Mischung aus Kronleuchter und Skulptur. Eine weitere Besonderheit an Bord ist die Kunstsammlung mit einem Wert von mehr als 1,2 Millionen Euro. Im "Cookery Club" stehen Passagieren zwölf Kochstationen zur Verfügung, an denen die Passagiere von Spitzenköchen lernen können.

Königliche Taufe und ein Fußball-Schiff

Die "Britannia" ist das neueste Flaggschiff der britischen Reederei P&O Cruises - mit der englischen Königin hat es eine äußerst berühmte Taufpatin. Foto: P&O Cruises
Die "Britannia" ist das neueste Flaggschiff der britischen Reederei P&O Cruises - mit der englischen Königin hat es eine äußerst berühmte Taufpatin. © P&O Cruises
Maskottchen an Bord: Der Veranstalter Sea Side Story bietet FC-Bayern-München-Kreuzfahrten an Bord der "Norwegian Epic" an. Foto: Sea Side Story
Maskottchen an Bord: Der Veranstalter Sea Side Story bietet FC-Bayern-München-Kreuzfahrten an Bord der "Norwegian Epic" an. © Sea Side Story
So soll der "SkyRide" auf der "Carnival Vista" aussehen: Passagiere können einen Parcours in 45 Metern über dem Meer befahren. Foto: Carnival Cruise Lines/Illustration
So soll der "SkyRide" auf der "Carnival Vista" aussehen: Passagiere können einen Parcours in 45 Metern über dem Meer befahren. © Carnival Cruise Lines
Die "Carnival Vista" von außen: Im hinteren Bereich des Oberdecks erkennt man den "SkyRide". Foto: Carnival Cruise Lines/Illustration
Die "Carnival Vista" von außen: Im hinteren Bereich des Oberdecks erkennt man den "SkyRide". Lines/Illustration © Carnival Cruise Lines
Da dürften sich die Kinder an Bord freuen: Die "Harmony of the Seas" von Royal Caribbean wird mehrstöckige Wasserrutschen an Bord haben. Foto: Royal Caribbean International/Illustration
Da dürften sich die Kinder an Bord freuen: Die "Harmony of the Seas" von Royal Caribbean wird mehrstöckige Wasserrutschen an Bord haben. © Royal Caribbean International
So soll die "Harmony of the Seas" von Royal Caribbean aussehen, wenn sie im April 2016 vom Stapel gelassen wird. Foto: Royal Caribbean International/Illustration
So soll die "Harmony of the Seas" von Royal Caribbean aussehen, wenn sie im April 2016 vom Stapel gelassen wird. © Royal Caribbean International
Die MS "Azores" fährt im Herbst 2015 auch im Mittelmeer - vier Termine stehen auf dem Programm. Foto: TransOcean Kreuzfahrten
Die MS "Azores" fährt im Herbst 2015 auch im Mittelmeer - vier Termine stehen auf dem Programm. © TransOcean Kreuzfahrten
Erst Baltikum und Norwegen, dann die Kanaren und schließlich Mittelamerika: So sieht der Routenplan der neuen "Mein Schiff 4" von Tui Cruises aus. Foto: Tui Cruises
Erst Baltikum und Norwegen, dann die Kanaren und schließlich Mittelamerika: So sieht der Routenplan der neuen "Mein Schiff 4" von Tui Cruises aus. © Tui Cruises

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.