Kofferpacken wie der Profi

+
Frust beim Kofferpacken muss nicht sein – mit ein paar Tricks ist alles ganz einfach.

Koffer auf, Sachen raus, Sachen rein, Koffer zu – so schön Rundreisen sind, das häufige Ein- und Auspacken gehört nicht dazu. Die Kleidung knittert, die Schmutzwäsche ist sinnvoll zu trennen und die angesammelten Souvenirs sind auch noch unterzubringen. Mit ein paar Tricks erleichtern Sie sich das Leben aus dem Koffer.

Geschäftsreisende sind Profis in Sachen Kofferpacken. Bei den Vielfliegern können Sie sich getrost einige Tricks abschauen, die bei Urlaubsreisen mit mehreren Stationen das Handling des Gepäcks vereinfachen. Mit einem durchdachten Koffer Set von Koffer Direkt ist in punkto Ordnung schon viel gewonnen. Als Handgepäck eignet sich gut ein Koffer bis zu einer Höhe von 55 cm, das Maß von 65 cm ist für einen einwöchigen Urlaub ideal und der 75-cm-Koffer geht am besten auf zwei- bis dreiwöchige Rundreisen. Koffer mit Rollen oder Trolleys empfehlen sich, wenn Sie viele Strecken mit dem Flugzeug zurücklegen. Auf Busreisen genügt die rollenlose Variante.

Kleidung knitterfrei verstauen

Beim Packen der Kleidung vermeiden Sie Knitterfalten, wenn Sie Seidenpapierbögen zwischen die Schichten legen und auch den Boden des Koffers damit auskleiden. Folgen Sie dabei folgendem Schema: Bei Blousons, Blazern und Jacketts stopfen Sie die Ärmel mit Papier aus, knöpfen die Kleidungsstücke zu und legen Sie mit den Knöpfen nach unten in den Koffer. Legen Sie in die Einschlagfalten Socken oder ähnliche Wäschestücke und schichten Sie die Oberteile immer mit abwechselnd gegenüberliegendem Kragen. Bei Blusen und Hemden falten Sie die Ärmel an der Schulternaht. Hosen verstauen Sie übereinander entlang der Bügelfalten zusammengelegt mit dem geschlossenen Bund voran an der Kofferseitenwand. In den Stapel legen Sie ein weiches, knitterfreies Kleidungsstück wie einen Pullover (achten Sie auf Fusselfreiheit!) und schlagen die Hosenbeine um. Mit längeren Röcken verfahren Sie genauso, drehen Sie aber am besten zuvor auf links.

Die schnelle Rollmethode

Ist Ihre Kleidung weniger knitteranfällig, können Sie Pullover, Hosen und dünne Oberteile auch einfach rollen und nebeneinander im Koffer verstauen. Diese Variante ist wesentlich schneller und spart gerade auf Rundreisen enorm Zeit. Auf die erste Schicht können Sie gut schwere Souvenirs legen, Lücken mit Socken und Wäsche füllen und ganz oben die empfindlicheren Kleidungsstücke platzieren. Schmutzwäsche lässt sich wunderbar in einer kleinen Tasche separat unterbringen. Achten Sie darauf, dass der gesamte Kofferinhalt mit Spanngurten und Lückenfüllern rutschfrei gesichert ist. Alles, was Sie häufig benötigen, gehört ins Handgepäck. Wählen Sie ein Gepäckstück mit einer guten Fächereinteilung, damit Sie nicht lange nach Medikamenten, Ausweispapieren oder der Geldbörse suchen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.