Kopffüßler in Stralsund und Filme in Palm Springs: Tipps für Urlauber

+
Das lebende Fossil Nautilus gehört zu einer Tiergattung, an der die Evolution über 60 Millionen Jahre hinweg scheinbar spurlos vorübergegangen ist. Foto: Horst Ossinger

Meeresmuseum und Ozeanum in Stralsund zeigen Kopffüßler

Ab Ostern 2016 widmen sich das Meeresmuseum und das Ozeanum in Stralsund den Kopffüßlern. Im Meeresmuseum werden zum Beispiel Fossilien von Ammoniten gezeigt, im Ozeanum können Besucher heute lebende Kraken und Kalmare betrachten. Das teilt der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern mit.

Lichtshows zu Ehren von Hieronymus Bosch

Zu Ehren des mittelalterlichen Malers Hieronymus Bosch wird in seiner Heimatstadt 's-Hertogenbosch 2016 eine Lichtshow präsentiert. Denn in diesem Jahr jährt sich sein Todestag zum 500. Mal, die Lichtshow ist ein Bestandteil der Feierlichkeiten. Das teilt das Niederländische Büro für Tourismus mit. Dabei wird die Geschichte des Malers auf die Wände historischer Gebäude projiziert. "Bosch by Night" findet von März bis Dezember mehrmals pro Woche statt und ist kostenlos.

Im Palm Springs treffen sich Filmfans

Vom 12. bis 15. Mai 2016 stehen im kalifornischen Palm Springs Filmklassiker der 1940er und 1950er im Fokus: Dann findet dort das Arthur Lyons Film Noir Festival statt. Das teilt das Palm Springs Bureau of Tourism mit. Ein paar Wochen später, vom 21. bis 27. Juni, sind beim internationalen Kurzfilm-Festival dann mehr als 320 Beiträge dieses Genres zu sehen ().

Deutsches Meeresmuseum

Arthur Lyons Film Noir Festival

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.