Ausstellung im Technikmuseum

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Eine Besucherin vor dem Foto eines Vipernfisches (r) des Kieler Fotografen Solvin Zankl im Technikmuseum in Berlin. Foto: Gregor Fischer
1 von 6
Eine Besucherin vor dem Foto eines Vipernfisches (r) des Kieler Fotografen Solvin Zankl im Technikmuseum in Berlin. Foto: Gregor Fischer
Fotograf Solvin Zankl während der Eröffnung der Austellung "Ozeane - Expedition in unerforschte Tiefen" im Technikmuseum in Berlin. Foto: Gregor Fischer
2 von 6
Fotograf Solvin Zankl während der Eröffnung der Austellung "Ozeane - Expedition in unerforschte Tiefen" im Technikmuseum in Berlin. Foto: Gregor Fischer
Ein Besucher betrachtet Fotografien des Kieler Naturfotografen Solvin Zankl Foto: Gregor Fischer
3 von 6
Ein Besucher betrachtet Fotografien des Kieler Naturfotografen Solvin Zankl Foto: Gregor Fischer
Der Kieler Fotograf Solvin Zankl stellt seine Fotografien im Technikmuseum in Berlin vor. Foto: Gregor Fischer
4 von 6
Der Kieler Fotograf Solvin Zankl stellt seine Fotografien im Technikmuseum in Berlin vor. Foto: Gregor Fischer
Eine Besucherin betrachtet die Fotografie eines Vipernfisches während der Eröffnung der Austellung "Ozeane - Expedition in unerforschte Tiefen". Foto: Gregor Fischer
5 von 6
Eine Besucherin betrachtet die Fotografie eines Vipernfisches während der Eröffnung der Austellung "Ozeane - Expedition in unerforschte Tiefen". Foto: Gregor Fischer
Fotografien des Kieler Naturfotografen, Solvin Zankl im Technikmuseum in Berlin. Foto: Gregor Fischer
6 von 6
Fotografien des Kieler Naturfotografen, Solvin Zankl im Technikmuseum in Berlin. Foto: Gregor Fischer

Im Berliner Technikmuseum halten Meerestiere Einzug. Eine Ausstellung zeigt Aufnahmen von Fischen, Korallen und faszinierenden Unterwasserwelten. Die Fotos stammen vom Fotografen Solvin Zankl - der für ein einzigartiges Bild bekannt ist.

Berlin (dpa) - Bunte Fischschwärme, düstere Tiefseebewohner, faszinierende Korallen: Das Deutsche Technikmuseum in Berlin führt Besucher in einer Foto-Ausstellung durch Unterwasserwelten.

Die Ausstellung " Ozeane - Expedition in unerforschte Tiefen" mit Aufnahmen des Kieler Naturfotografen Solvin Zankl ist noch bis zum 2. Juli zu sehen.

Zankl begleitete mehrere wissenschaftliche Expeditionen und fotografierte dabei in tropischen, subtropischen und polaren Meeren. Seine Fotos bieten auch Einblicke in die bislang recht wenig erforschte Tiefsee mit weithin unbekannten Lebensformen, die in mehr als 200 Metern Tiefe zu finden sind. Laut Technikmuseum gelang Zankl etwa das weltweit einzige Foto eines lebenden Tiefsee-Kalmars (Magnapinna atlantica). Das Wesen ist nur zehn Zentimeter groß.

Zankl studierte Meeresbiologie und ist hauptberuflich Fotograf. Seine Reportagen sind in Magazinen wie "Geo" und "National Geographic" erschienen.

Ausstellungswebseite

Webseite des Künstlers

PM mit Pressefotos von Zankls Aufnahmen

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Waren Sie schon einmal auf Bali? Dann wird es Zeit - wir zeigen, warum
Bekannt für seine berühmten Surfstrände, eine vielfältige Kultur und das pulsierende Nachtleben ist Bali ein beliebtes …
Waren Sie schon einmal auf Bali? Dann wird es Zeit - wir zeigen, warum
Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt
Venedig ist rundum ein Erlebnis, doch oft reicht die Zeit nicht aus, um wirklich alles zu begutachten. Finden Sie …
Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.