WLAN über den Wolken

Airberlin: Ab jetzt während Flug im Netz surfen

Berlin - Über den Wolken mit dem Smartphone oder Tablet im Internet surfen. Das ist jetzt in zwei Airberlin-Flugzeugen möglich. Doch: Das Angebot ist kostenpflichtig.

Während des Fluges mit dem Smartphone, Tablet oder Laptop im Internet surfen: Das ist für Reisende jetzt in zwei Flugzeugen von Airberlin möglich. Durch den neuen WLAN-Service gibt es für die Gäste auf Kurz- und Mittelstreckenflügen nun auch ein Unterhaltungsprogramm, das sie auf dem eigenen Gerät nutzen können.

Auf Langstreckenflügen steht den Reisenden weiterhin das herkömmliche Entertainment-System zur Verfügung, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Kostenlos ist das Angebot nicht

"Wir werden den neuen Service sukzessive auf nahezu die gesamte Flotte ausweiten", kündigte Konzernchef Wolfgang Prock-Schauer an. "Airberlin ist die erste deutsche Airline, die Internetzugang nicht nur auf der Langstrecke, sondern auch auf Kurz- und Mittelstreckenflügen anbieten wird." Innerhalb von drei Jahren sollen die meisten Flugzeuge laut dem Unternehmen mit dem neuen System ausgestattet sein.  

Eingesetzt werden die beiden aktuell mit WLAN ausgestatteten Flugzeuge auf den Verbindungen Stuttgart - Abu Dhabi (ab 1. Dezember 2014) und Wien - Abu Dhabi (ab 24. November 2014, hier fliegt die österreichische Tochtergesellschaft NIKI).

Kostenlos ist das Angebot nicht: Wer im Internet surfen will, muss je nach Daten- oder Zeitpaket zwischen 4,90 Euro und 13,90 (Mittelstrecke) bzw. 18,90 Euro (Langstrecke) zahlen.

Das Unterhaltungsangebot über WLAN bei Kurz- und Mittelstrecken ist für die Gäste dagegen gratis.

wei

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.