Extra Leistungen 

Reiserücktritt: wann die Kreditkartenfirma zahlt

+
Viele Kreditkartenfirmen bieten ihren Kunden als Extra Reiserücktrittversicherungen, die im Preis der Kreditkarte enthalten sind.

Viele Kreditkartenfirmen bieten ihren Kunden Extras an. Eine Reiserücktrittsversicherung beispielsweise. Doch wer diese besondere Zusatzleistungen in Anspruch nehmen will, muss bestimmte Dinge beachten.

Die von Kreditkartenunternehmen angebotenen Reiserücktrittsversicherungen müssen nur dann bezahlen, wenn auch der volle Reisepreis mit der Karte bezahlt wurde. Das entschied das Münchner Amtsgericht laut Mitteilung und wies damit die Klage eines Karteninhabers zurück. (Az. 242 C 14853/13)

Viele Kreditkartenfirmen bieten ihren Kunden als Extra solche Reiserücktrittversicherungen, die im Preis der Kreditkarte enthalten sind. Der Besitzer einer solchen Karte hatte für sich und seine Frau eine Reise nach Südafrika gebucht. Er leistete eine Anzahlung per Überweisung und bezahlte dann den Rest über die Kreditkarte. Als er die Reise nicht antreten konnte, wollte er die Stornierungskosten von rund 3600 Euro von der Versicherung ersetzt bekommen.

Doch weil ein Teil des Preises per Überweisung bezahlt wurde, bekam der Mann kein Geld. Es liege auf der Hand, dass Zusatzleistungen einer Kreditkarte nur dann in Anspruch genommen werden können, wenn auch mit dieser Karte bezahlt wird, meinte das Gericht.

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.