Spaß der Kreuzfahrt-Crew

Kreuzfahrtpassagiere baff über ungewöhnlichen Anblick im Badezimmer der Schiffskabine

+
Warum nicht mal etwas Deko auf der Toilette liegen lassen? (Symbolbild)

Kreuzfahrt-Mitarbeiter eines Schiffes der Royal Caribbean lösten Verwunderung aus, als sie Urlauber auf eine sehr ungewöhnliche Weise überraschten.

  • Kabinen von Kreuzfahrtschiffen werden regelmäßig von der Kreuzfahrt-Besatzung gereinigt.
  • Bei dieser speziellen Kabinenreinigung schoss ein Mitarbeiter ein wenig über das sonst übliche Ziel hinaus.
  • Urlauber zeigten sich von dem Anblick im Badezimmer der Kabine verwundert.

Kreuzfahrt-Badezimmer mit ganz besonderer Dekoration sorgt für Lacher

Es gibt eine ungewöhnliche Tradition an Bord von Kreuzfahrtschiffen, die besagt, dass Handtücher nicht einfach nur den Gästen zur Verfügung gestellt und in den Badezimmern der Kabinen ausgelegt werden, sondern dass sich die Crew damit etwas Besonderes einfallen lässt. Meist handelt es sich hierbei um kunstvolle Figuren, die aus den Handtüchern gefaltet werden, wie etwa Schwäne oder Elefanten. Passagiere sollen sich an den niedlichen Handtuchfiguren erfreuen.

Auf einer Fahrt mit einem Schiff der Linie Royal Caribbean hat sich ein Kreuzfahrt-Mitarbeiter dafür etwas ganz Spezielles einfallen lassen: Eine Familie, die mit dem Kreuzfahrtschiff unterwegs war, sah sich mit einem ungewöhnlichen Handtuchtier konfrontiert. Eine Figur, die sogar kleine Augen hat, sitzt auf der Toilette des Badezimmers und liest ein Exemplar der Kreuzfahrt-Zeitung.

Das Foto von dem lustigen Handtuch-Kerlchen wurde auf Twitter durch den Account "Team Daddy" mit folgenden Worten veröffentlicht: "Meine Schwester ist mit den Kindern im Urlaub, sie hatten in der Woche ein paar süße 'Handtuchtiere' auf dem Bett liegen, fanden bei ihrer Rückkehr aber dieses hier vor."

Lesen Sie hier: Kreuzfahrt-Crew mit Schmuddel-Geständnissen: So wild geht es wirklich auf dem Schiff zu.

Das Bild stieß im Netz auf zahlreiche Lacher. Eine Userin schrieb: "Royal Caribbean lässt sie immer auf einem Bett oder Sofa liegen. Wenn der Mitarbeiter das tatsächlich getan hat, ist das urkomisch." Einige Twitter-Benutzer spekulierten, um welches Tier es sich hierbei wohl handeln könnte. Was würden Sie sagen?

Zudem teilten viele User Bilder unter dem Tweet von ihren eigenen Handtuchtieren. So schreibt einer: "Ich hatte einen Affen!" Dazu postete er dieses Bild:

Jemand anderes postete ein Handtuchbild und schrieb dazu: "Ich hatte ein Krokodil in meinem Zimmer während meiner Nil-Fahrt!"

Und wieder eine andere Nutzerin schrieb: "Das ist brillant. Ich hatte kürzlich eine Krabbe und letztes Jahr in Mexiko eine Hochzeitstorte!"

Auch interessantKreuzfahrt-Mitarbeiter deckt auf - so sauber sind Kreuzfahrtschiffe wirklich.

sca

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

Die Kreuzfahrt ist eine beliebte Urlaubsform mit seit Jahren steigenden Passagierzahlen.
Die Kreuzfahrt ist eine beliebte Urlaubsform mit seit Jahren steigenden Passagierzahlen. © Andrea Warnecke
In Norwegen sollen strenge Umweltschutzgesetze unter anderem die sensible Fjordlandschaft schützen.
In Norwegen sollen strenge Umweltschutzgesetze unter anderem die sensible Fjordlandschaft schützen. © Hurtigruten
Kraftstoff bunkern: Auch das Tankschiff für die "Aida Nova" wird mit LNG aus Terminals in Barcelona und Teneriffa angetrieben.
Kraftstoff bunkern: Auch das Tankschiff für die "Aida Nova" wird mit LNG aus Terminals in Barcelona und Teneriffa angetrieben. © Juanjo Martinez
Die "Aida Nova" von Aida Cruises ist das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das im Hafen und auch auf See hauptsächlich mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben wird.
Die "Aida Nova" von Aida Cruises ist das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das im Hafen und auch auf See hauptsächlich mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben wird. © Juanjo Martinez
Felix Eichhorn ist Präsident der Reederei Aida Cruises.
Felix Eichhorn ist Präsident der Reederei Aida Cruises. © Andrea Warnecke
Daniel Skjeldam ist CEO der norwegischen Reederei Hurtigruten.
Daniel Skjeldam ist CEO der norwegischen Reederei Hurtigruten. © Hurtigruten
Kreuzfahrtschiffe gelten vielen als "Dreckschleudern", die die Umwelt verschmutzen.
Kreuzfahrtschiffe gelten vielen als "Dreckschleudern", die die Umwelt verschmutzen. © Philipp Laage
Umweltschutz ist besonders in ökologisch sensiblen Gegenden wie hier in der Arktis wichtig.
Umweltschutz ist besonders in ökologisch sensiblen Gegenden wie hier in der Arktis wichtig. © Verena Wolff
Mit der "Roald Amundsen" von Hurtigruten geht das erste Hybrid-Expeditionsschiff an den Start.
Mit der "Roald Amundsen" von Hurtigruten geht das erste Hybrid-Expeditionsschiff an den Start. © Hurtigruten
Die meisten Kreuzfahrtschiffe fahren mit Schweröl, dem Überrest aus den Erdölraffinerien.
Die meisten Kreuzfahrtschiffe fahren mit Schweröl, dem Überrest aus den Erdölraffinerien. © Andrea Warnecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.