Auf dem Meer ein bisschen mehr

+
Mit Zwinger und Hundesitter: Queen Mary 2

Der Markt auf den Weltmeeren ist hart umkämpft. Wer sich hier behaupten will, muss mit Besonderheiten punkten auf Schiffen, die längst zu schwimmenden Kleinstädten mutiert sind.

Rennsimulator, Planetarium, Brauerei oder Seilbahn: zehn Beispiele, was Ozeandampfer heutzutage an originellen Extras zu bieten haben.

1. Central Park auf der Allure of the Seas

Neben den inzwischen schon ganz „normalen“ Besonderheiten wie der perfekten Surfwelle an Bord hat das derzeit größte Kreuzfahrtschiff der Welt (362 Meter lang, 2706 Kabinen) auch einen eigenen Stadtpark. 12 000 Bäume und Pflanzen wachsen im begrünten Innenhof im Zentrum des Riesendampfers. Auch die Innenkabinen bieten dadurch einen Ausblick, wenn auch nicht aufs Meer.

Kreuzfahrtschiffe und ihre Extravaganzen

Kreuzfahrtschiffe und ihre Extravaganzen
Der Markt auf den Weltmeeren ist hart umkämpft. Wer sich hier behaupten will, muss mit Besonderheiten punkten auf Schiffen, die längst zu schwimmenden Kleinstädten mutiert sind. Rennsimulator, Planetarium, Brauerei oder Seilbahn: zehn Beispiele, was Ozeandampfer heutzutage an originellen Extras zu bieten haben. Mit Kletterwand: Oasis of the Seas © MICHAEL WESTERMANN (1), CUNARD, AP, DPA
Kreuzfahrtschiffe und ihre Extravaganzen
Mit Brauhaus: Aidablu: Auf diesem Schiff ziehen sogar die Japaner die Lederhosen an. Hier ist nämlich dasganzeJahrOktoberfest.WeildieAidablu, das jüngste der Clubschiffe mit dem roten Kussmund am Bug, ein Brauhaus an Bord hat. © MICHAEL WESTERMANN (1), CUNARD, AP, DPA
Kreuzfahrtschiffe und ihre Extravaganzen
Mit Surfwelle: Allure of the Seas: Central Park auf der Allure of the Seas Neben den inzwischen schon ganz „normalen“ Besonderheiten wie der perfekten Surfwelle an Bord hat das derzeit größte Kreuzfahrtschiff der Welt (362 Meter lang, 2706 Kabinen) auch einen eigenen Stadtpark. 12 000 Bäume und Pflanzen wachsen im begrünten Innenhof im Zentrum des Riesendampfers. Auch die Innenkabinen bieten dadurch einen Ausblick, wenn auch nicht aufs Meer. © MICHAEL WESTERMANN (1), CUNARD, AP, DPA
Kreuzfahrtschiffe und ihre Extravaganzen
Mit Wasserrutsche: Disney Dream: Wasser – natürlich, es ist das Element für Kreuzfahrer schlechthin, nicht nur rund um das Schiff, sondern auch an Bord. Ein Superlativ kann dazu die Disney Dream beisteuern: Die „Aqua Duck“ ist mit 233 Metern die längste Wasserrutsche an Bord eines Kreuzfahrtschiffs überhaupt. Und der Nervenkitzel ist in der zum Teil frei über dem Meer hängenden Glasröhre inklusive. © MICHAEL WESTERMANN (1), CUNARD, AP, DPA
Kreuzfahrtschiffe und ihre Extravaganzen
Mit Zwinger und Hundesitter: Queen Mary 2: Sie hat eben Stil: Nicht nur, dass der letzte große Transatlantik-Liner die größte schwimmende Bibliothek (mit 8000 Büchern), einen Helikopterlandeplatz und einen Zwinger mit Service für mitreisende Hunde an Bord hat. Über der Queen Mary 2 leuchten auch die Sterne besonders hell – zumindest schaut es beim Blick durch das bordeigene Planetarium so aus. © MICHAEL WESTERMANN (1), CUNARD, AP, DPA

2. Sternwarte auf der Queen Mary 2


 Sie hat eben Stil: Nicht nur, dass der letzte große Transatlantik-Liner die größte schwimmende Bibliothek (mit 8000 Büchern), einen Helikopterlandeplatz und einen Zwinger mit Service für mitreisende Hunde an Bord hat. Über der Queen Mary 2 leuchten auch die Sterne besonders hell – zumindest schaut es beim Blick durch das bordeigene Planetarium so aus.

Das sind die Kreuzfahrt-Premieren im Jahr 2011

Kreuzfahrt Premieren 2011
Der Boom auf den Weltmeeren hält an. Kreuzfahrtfans haben 2011 viel zu feiern. Hier ein Überblick der neuen Kreuzfahrtschiffe. © dpa
Kreuzfahrt Premieren 2011
Die "Carnival Dream" (Foto) bekommt mit der "Carnival Magic" ein baugleiches Schwesterschiff. © dpa
Kreuzfahrt Premieren 2011
Die "Costa Pacifica" (Foto) und die neue "Costa Favolosa" gehören zur gleichen Baureihe. © dpa
Kreuzfahrt Premieren 2011
Neues Flaggschiff für Mickey Mouse: Die "Disney Dream" - hier bei einem nächtlichen Besuch in Hamburg - ist das bisher größte in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff. © dpa
Kreuzfahrt Premieren 2011
Die neue "Marina" von Oceania Cruises - hier noch als Computeranimation - ist das bisher größte Schiff der Reederei. © dpa
Kreuzfahrt Premieren 2011
Unterwegs zu Traumzielen rund um den Globus: Die Reederei Seabourn stellt ihren Yachten "Odyssey" und "Sojourn" im Jahr 2011 das Schwesterschiff "Quest" zur Seite. © dpa
Kreuzfahrt Premieren 2011
Noch in der Werft in Papenburg: Die "Aidasol" soll am 9. April in Kiel getauft werden. © dpa
Kreuzfahrt Premieren 2011
Demnächst zum Umbau in Bremerhaven: Aus der "Celebrity Mercury" wird im kommenden Jahr die "Mein Schiff 2" von TUI Cruises. © dpa

3. Brauerei auf der Aidablu

Mit Brauhaus: Aidablu


Auf diesem Schiff ziehen sogar die Japaner die Lederhosen an. Hier ist nämlich das ganze Jahr Oktoberfest. Weil die Aidablu, das jüngste der Clubschiffe mit dem roten Kussmund am Bug, ein Brauhaus an Bord hat, das derzeit noch einzige seiner Art auf den Weltmeeren (bis im April das Schwesterschiff Aidasol vom Stapel läuft). 600 Liter Gerstensaft produzieren die Braumeister täglich auf der Aidablu, 13 000 Liter lagern in den Tanks. Keine Gefahr also, eine Durststrecke durchlaufen zu müssen. Und auch auf Hawaii wird es sicher immer Bier geben.

4. Formel-1-Simulator auf der MSC Splendida

Andere fahren für so was in die Ferrari World nach Abu Dhabi, hier bekommt man den Geschwindigkeitsrausch als Dreingabe zur Kreuzfahrt. Auf der MSC Splendida können sich Urlauber im Formel-1-Simulator selbst hinters Steuer setzen und Sebastian Vettel spielen.

5. Seilbahn auf der Oasis of the Seas

Dafür braucht es keine Punktekarte: Mit der Seilbahn können Passagiere auf der Oasis of the Seas 25 Meter weit hinabgleiten. Und an der bordeigenen Kletterwand geht es für kreuzfahrende Bergfexe dann wieder aufwärts – mit Meerblick.

6. Rollschuhbahn auf der Costa Deliziosa

294 Meter lang ist die Costa Deliziosa. Da kann für den Passagier am Tag eine ganz schöne Wegstrecke zusammenkommen. Zurücklegen kann man sie zum Glück auch auf Rollschuhen. Dafür wurde eigens eine Bahn angelegt.

7. Eisbahn auf der Independence of the Seas

 Auch wenn draußen die Karibik vorüberzieht, können Urlauber auf der Independence of the Seas die Schlittschuhe auspacken. Höhepunkt unter den Sporteinrichtungen nämlich ist die Eislaufbahn. Eisshows à la Holiday on Ice gibt es hier auch.

8. Wasserrutsche auf der Disney Dream

Wasser – natürlich, es ist das Element für Kreuzfahrer schlechthin, nicht nur rund um das Schiff, sondern auch an Bord. Ein Superlativ kann dazu die Disney Dream beisteuern: Die „Aqua Duck“ ist mit 233 Metern die längste Wasserrutsche an Bord eines Kreuzfahrtschiffs überhaupt. Und der Nervenkitzel ist in der zum Teil frei über dem Meer hängenden Glasröhre inklusive.

9. Hochseilgarten auf der Carnival Magic

Wenn im Mai 2011 die Carnival Magic vom Stapel läuft, dann wird es auf den Weltmeeren endlich auch den ersten Hochseilgarten geben.

10. Sterne-Restaurant auf der MS Europa

Nicht immer sind Höhepunkte wörtlich zu nehmen im Sinne von höher, weiter, schneller. Manchmal haben sie einfach auch nur mit Genuss zu tun. Und da punktete die MS Europa, seit vielen Jahren als bestes Kreuzfahrtschiff der Welt gelobt, mit dem einzigen schwimmenden Sterne- Restaurant der Welt. Am Herd steht seit Herbst 2010 der mit drei Michelin-Sternen dekorierte Dieter Müller.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.