Leben auf dem Kreuzfahrtschiff

Kreuzfahrt-Mitarbeiter von deutschen Touristen strapaziert - "Menschen zweiter Klasse"

+
Kreuzfahrt-Mitarbeiter haben häufig Stress. (Symbolbild)

Eine Kreuzfahrt bedeutet für Passagiere Entspannung - für Mitarbeiter jedoch häufig Stress. Dieser werde durch das Verhalten mancher Reisender noch verstärkt.

  • Auf einer Kreuzfahrt passieren viele Dinge, die Passagiere nicht mitkriegen.
  • Dafür braucht es geschultes Personal und eine gut funktionierende Organisation.
  • Dass deutsche Urlauber Kreuzfahrt-Mitarbeitern offensichtlich immer wieder durch ihr Verhalten Steine in den Weg legen, prangern diese nun an.

Deutsche Urlauber wollen auf der Kreuzfahrt Geld sparen

Deutsche sind Sparfüchse, das gilt auch und vor allem für den Urlaub. Auf der Kreuzfahrt in diesem Punkt äußerst beliebt: Getränkegutscheine oder eine kostenlose Flasche Sekt. "Das sehen wir überhaupt nicht gern, denn oft werden dafür sogar Beschwerden erfunden oder kleine Mängel maßlos übertrieben", erklärte Ilona W. gegenüber dem Portal Kreuzfahrtberater.de.

Lesen Sie hier: Bekannte Kreuzfahrtlinie nimmt drastische Änderung vor - was Passagiere jetzt wissen müssen.

Trinkgeld auf der Kreuzfahrt ist Mangelware: "Wir sind enttäuscht und demotiviert"

Barkeeperin Vanessa S. hat dagegen einen anderen Schmerz: Das Trinkgeld. Oft würden Passagiere hier sparen wollen, obwohl Service-Mitarbeiter auf Trinkgeld angewiesen seien. "Wir sind enttäuscht und demotiviert, denn wir versuchen, täglich 100 Prozent zu geben, obwohl wir keinen einzigen Tag zur Erholung haben", so Vanessa S.

Lesen Sie hier: Wer bestimmte Regeln auf der Kreuzfahrt nicht kennt, sollte besser daheim bleiben.

Kreuzfahrt-Mitarbeiter von Urlaubern oft "wie Menschen zweiter Klasse behandelt"

Fitnesstrainerin Nadja A. beklagt dagegen: "Crew-Mitglieder, die keine weiße Offiziersuniform tragen, werden von einigen Gästen wie Menschen zweiter Klasse behandelt." Manche Gäste würden die Mitarbeiter auf dem Kreuzfahrtschiff sogar komplett ignorieren.

Thomas R. ist Rezeptionist auf einem Kreuzfahrtschiff. Er bemängelt an deutschen Urlauber *: "Ich wünsche mir, dass Gäste bei ihren Anliegen freundlich bleiben, uns nicht beschimpfen oder gar beim Vorgesetzten anschwärzen."

Lesen Sie hier: Kreuzfahrt-Experte: Sie können eine Menge Geld sparen, wenn Sie auf eine Aktivität verzichten.

Video: Auf diesem Kreuzfahrtschiff schneit es

Deutsche und die deutsche Sprache - Kreuzfahrt-Mitarbeiter mit Forderung

"Gäste machen sich nicht sonderlich beliebt, wenn sie meine philippinische Mitarbeiterin permanent in deutscher Sprache anweisen, diese aber aus Höflichkeit, Ängstlichkeit oder Unwissenheit gar nicht weiß, wie sie sich verhalten soll", berichtet dagegen Kreuzfahrt-Mitarbeiter Gonzo K. Touristen sollten wenigstens einige wenige englische Wörter beherrschen. "Schon der Versuch, eine sprachliche Schnittmenge zu finden, wird von der Crew sehr geschätzt."

Auch interessant: Ranking: Die besten Kreuzfahrtlinien 2020 - keine deutschen dabei.

sca

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

Die Kreuzfahrt ist eine beliebte Urlaubsform mit seit Jahren steigenden Passagierzahlen.
Die Kreuzfahrt ist eine beliebte Urlaubsform mit seit Jahren steigenden Passagierzahlen. © Andrea Warnecke
In Norwegen sollen strenge Umweltschutzgesetze unter anderem die sensible Fjordlandschaft schützen.
In Norwegen sollen strenge Umweltschutzgesetze unter anderem die sensible Fjordlandschaft schützen. © Hurtigruten
Kraftstoff bunkern: Auch das Tankschiff für die "Aida Nova" wird mit LNG aus Terminals in Barcelona und Teneriffa angetrieben.
Kraftstoff bunkern: Auch das Tankschiff für die "Aida Nova" wird mit LNG aus Terminals in Barcelona und Teneriffa angetrieben. © Juanjo Martinez
Die "Aida Nova" von Aida Cruises ist das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das im Hafen und auch auf See hauptsächlich mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben wird.
Die "Aida Nova" von Aida Cruises ist das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das im Hafen und auch auf See hauptsächlich mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben wird. © Juanjo Martinez
Felix Eichhorn ist Präsident der Reederei Aida Cruises.
Felix Eichhorn ist Präsident der Reederei Aida Cruises. © Andrea Warnecke
Daniel Skjeldam ist CEO der norwegischen Reederei Hurtigruten.
Daniel Skjeldam ist CEO der norwegischen Reederei Hurtigruten. © Hurtigruten
Kreuzfahrtschiffe gelten vielen als "Dreckschleudern", die die Umwelt verschmutzen.
Kreuzfahrtschiffe gelten vielen als "Dreckschleudern", die die Umwelt verschmutzen. © Philipp Laage
Umweltschutz ist besonders in ökologisch sensiblen Gegenden wie hier in der Arktis wichtig.
Umweltschutz ist besonders in ökologisch sensiblen Gegenden wie hier in der Arktis wichtig. © Verena Wolff
Mit der "Roald Amundsen" von Hurtigruten geht das erste Hybrid-Expeditionsschiff an den Start.
Mit der "Roald Amundsen" von Hurtigruten geht das erste Hybrid-Expeditionsschiff an den Start. © Hurtigruten
Die meisten Kreuzfahrtschiffe fahren mit Schweröl, dem Überrest aus den Erdölraffinerien.
Die meisten Kreuzfahrtschiffe fahren mit Schweröl, dem Überrest aus den Erdölraffinerien. © Andrea Warnecke

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.