Kuba

Che Guevaras Sohn bietet Luxus-Motorradtouren an 

+
Ein MZ-Motorrad vor einem Che Guevara-Bild in Havanna (Kuba).

Wollen Sie wie Che Guevara mit dem Motorrad über Kuba cruisen? Der jüngste Sohn des legendären Revolutionärs hat genau dafür auf der Karbikinsel eine Reiseagentur eröffnet. 

Bei dem Unternehmen "La Poderosa Tours" von Sohn Ernesto Guevara können Kunden Rundfahrten auf Harley-Davidson-Motorrädern buchen, die sie bei einem "einzigartigen" Trip unter anderem in Fünf-Sterne-Luxushotels führen. Der 49-Jährige will damit eine Reise seines Vaters ehren, die 2004 unter dem Namen "Motorcycle Diaries" verfilmt wurde.

Der begeisterte Motorradfahrer Che Guevara reiste von Dezember 1951 bis Juli 1952 im Alter von 23 Jahren gemeinsam mit seinem Freund Alberto Granado auf einer britischen Norton 500 mit dem Spitznamen "La Poderosa" durch Argentinien, Chile, Kolumbien, Peru und Venezuela. Die Südamerika-Reise hinterließ einen bleibenden Eindruck auf den damaligen Medizinstudenten und späteren Revolutionär. Durch den Film, in dem Guevara vom mexikanischen Schauspieler Gael García Bernal dargestellt wird, wurde sie auch einem breiten Publikum bekannt.

Bei den Touren des auch als Anwalt tätigen Sohnes erwartet die Kunden ein Einblick "in die vielfältige Landschaft der wunderschönen Insel" und überdies "enger Kontakt mit der Geschichte einer einzigartigen Revolution", wie es auf der Website des Unternehmens heißt. Die Preise für die sechs bis neun Tage dauernden Fahrten liegen zwischen 3000 (2420 Euro) und 5800 US-Dollar und führen neben wichtigen Schauplätzen der kubanischen Revolution auch zu Guevaras Mausoleum.

Einer der Tourguides ist Camilo Sánchez, der Sohn des 1967 im Kampf getöteten Antonio Sánchez Díaz. Der unter dem Namen "Marcos" bekannte Guerillero war ein enger Mitstreiter Guevaras.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.