Spätzle für die Ohren

+
„Hat mich selbst überrascht“. Der ehemalige SWR-3-Reporter Marco Neises (li.) ist Produzent der Lauschtouren.

Auf sechs Touren in Bayerisch-Schwaben, vom Leipheimer Moos über den Goldberg bis zum Meteoritenkrater Ries, können sich Wanderer jetzt per App oder (geliehenem) iPod Begebenheiten am Wegesrand anhören.

 „Mich hat selbst überrascht, wie Dinge, an denen ich sonst vielleicht achtlos vorbeigegangen wäre, plötzlich zu spannenden Geschichten wurden“, sagt Marco Neises, der Produzent der Bayerisch-Schwaben-Lauschtouren, wie die Audio-Wanderungen auch heißen. Nicht nur seine Stimme begleitet die Lauschwanderer auf ihren Touren. An den einzelnen Lauschpunkten hören sie die Schilderungen von Gästeführern, Geologen oder Biologen, von Hexenforschern, Sagenkennern oder Kloster-Patres. Die App mit allen Audios, Karten und Fotos steht ab sofort kostenlos zum Download bereit. Außerdem gibt es bei jeder Tour Verleihstationen für programmierte Lauschtour-iPods.

Vor Ort sind alle Lauschtouren durch große Starttafeln gekennzeichnet. Eine Broschüre beschreibt mit Karten und Fotos die derzeit sechs Lauschtouren. Sie ist kostenlos beim Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben unter Tel. 0821/4504010 oder unter www.bayerisch-schwaben.de erhältlich. Weitere Touren, unter anderem durch die wasserreichen Städte Augsburg und Krumbach, durch das Wittelsbacher Land mit dem Sisi-Schloss und durch die Heimat des Schriftstellers Ludwig Ganghofer sind für kommendes Jahr geplant.

tz/mm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.