London will Radlerparadies werden

+
Die 500 Leihräder sind eine Herzensanliegen von Londons Bürgermeister Boris Johnson.

Das hektische London mit seinen Taxis und Doppeldeckerbussen will sich in ein Radlerparadies verwandeln: Am Freitag startete ein langerwartetes Leihfahrrad-Projekt mit zunächst 5000 Drahteseln.

Sie sind als “Boris bikes“ bekannt, weil sie ein Herzensanliegen von Bürgermeister Boris Johnson sind. Der fährt schon lange jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit. Er hofft, dass nun mehr Autofahrer in der Innenstadt auf das umweltfreundliche Fortbewegungsmittel umsteigen und den Verkehr entlasten.

Die schönsten Metropolen der Welt

Städte Welt Harmonie Stadt Metropolen Welt
Paris (Frankreich) ist die Stadt des Lichts: Die Ästhetik der weitläufigen Boulevards, die strenge Architktur, dem Grand Palais oder dem Eiffel Turm und im Gegensatz das moderne Centre Pompidou. © dpa
Städte Welt Harmonie Stadt Metropolen Welt
Wer ist die Schönste? Eine Jury vom US-Magazin Forbes aus Architekten, Städteplaner und Entwickler wählten die schönsten Stadte der Welt. Cambridge (Großbritannien) gehört dazu. Grund: der Fluss Cam, die gotische Kapelle und der Chor des King's College. © dpa
Städte Welt Harmonie Stadt Metropolen Welt
Kapstadt (Südafrika) -  ein atemberaubender Blick, dazu der Botanische Garten Kirstenbosch am südlichen Fuß des Tafelbergs machen die Stadt zu einer der schönsten der Welt. © dpa
Städte Welt Harmonie Stadt Metropolen Welt
Chicago (USA) - punktet mit neuen Grünflächen und dem Millenium Park. © dpa
Städte Welt Harmonie Stadt Metropolen Welt
Florenz (Italien) zeigt einen Sinn für historische Gebäude, wie die Basilica Santa Maria del Fiore und Uffzien. Die Stadt ist für Touristen gut zu Fuß zu erkunden. © dpa
Städte Welt Harmonie Stadt Metropolen Welt
Die Piazzas in Florenz (Italien) haben einen einzigartigen Flair, den es sonst nirgendwo auf der Welt gibt. © dpa
Städte Welt Harmonie Stadt Metropolen Welt
Venedig (Italien) als Stadt auf dem Wasser ist reich an Geschichte. © dpa
Städte Welt Harmonie Stadt Metropolen Welt
New York (USA) ist eine Architektur Schönheit. Die Skyline ist unverwechselbar, gerade auch der Kontrast zwischen alten und modernen Häusern. © dpa
Städte Welt Harmonie Stadt Metropolen Welt
Eine sinkende Kriminalitätsrate spricht für die Atmosphäre am Big Apple und das wunderbare Straßenleben. © dpa
Städte Welt Harmonie Stadt Metropolen Welt
San Francisco (USA) wird gelobt für seine Brücken, Hügel, seine Straßenbahn und für kürzlich begrünte Flächen.  © dpa
Städte Welt Harmonie Stadt Metropolen Welt
Sydney (Australien) ist am schönsten im Oktober und November wenn die Millionen Jacaranda Bäumen blühen. © dpa
Städte Welt Harmonie Stadt Metropolen Welt
Tokyo (Japan) überzeugt Designer wegen seinem Sinn nach Struktur und Ordnung. Die Dynamik in der Nacht, wenn die Neon-Beleuchtung in den engen Straßen leuchtet, sei außergewöhnlich. © dpa
Städte Welt Harmonie Stadt Metropolen Welt
Vancouver (Kanada) - der Pazifische Ozean und die schneebedeckten Berge sind eine perfekte Kulisse für die Olympia Stadt. In der Stadt gibt's dazu auch noch den riesigen Stanley Park. © dpa
London
London (Großbritannien) gehört natürlich auch zu den schönsten Stadten der Welt. London besticht durch seine Patchwork Architektur. Grund: Die Stadt hat sich über hunderte von Jahren entwickelt. © dpa

In Paris gibt es ein solches Leihsystem seit drei Jahren. Und es gilt mit mittlerweile 22 000 Rädern als Erfolg. Auch in Deutschland haben sich Leihfahrradsysteme in vielen Großstädten etabliert. 11 000 Londoner haben sich bis dato für die Räder registrieren lassen. Wer mitmachen will, muss ein Abonnement erwerben. Die Kosten sind für die Verhältnisse in der britischen Hauptstadt überschaubar.

 Und sie sind so gestaffelt, dass sich die Drahtesel für kurz Strecken lohnen soll, wie sie Millionen Pendler jeden Tag zurücklegen müssen. Vor allem der Berufsverkehr verstopft morgens und abends in der Rush Hour die Millionenmetropole, trotz der bereits vor Jahren eingeführten City Maut gegen zu viele Autos. Die Räder sind ziemlich stabil. Sie seien so gebaut, dass sie ein gehöriges Maß an Vandalismus aushalten können, heißt es.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.