Lufthansa streicht wegen Vulkan Merapi Flüge

+
Ausbruch des vulkans Merapi sorgt fürAusfälle im Flugverkehr Asiens.

Singapur - Nach den schweren Eruptionen des indonesischen Vulkans Merapi hat die Lufthansa ihre Flüge nach Jakarta abgesagt. Sie fliegt normalerweise einmal täglich von Frankfurt über Singapur in die indonesische Hauptstadt.

Der Samstagabendflug war kurzfristig abgesagt worden, der Sonntagabendflug wurde auch gestrichen. “Mit den uns zur Verfügung stehenden Informationen wie Satellitenbilder und Wettervorhersagen haben wir beschlossen, die Flüge abzusagen“, sagte Lufthansa-Sprecher Frank Püttmann am Sonntag in Singapur. Die Flüge aus Frankfurt enden in Singapur. Für Montag sei noch keine Entscheidung gefallen.

Lesen Sie auch:

Im Merapi-Vulkan rumort es weiter

Vulkan Merapi fordert zahlreiche Opfer

Der am 26. Oktober erwachte Vulkan liegt etwa 550 Kilometer südöstlich von Jakarta. Er stößt fast täglich dicken Qualm mit glühender Asche in die Luft. Die Glutwolken wälzen sich die Hänge hintunter und verbrennen Dörfer und Felder. Der Flughafen im nahe gelegenen Yogyakarta war wegen einer Aschedecke bereits geschlossen worden. Westwind hatte Asche aus dem Vulkan bereits bis nach Bandung rund 180 Kilometer südöstlich von Jakarta geblasen, berichtete die “Jakarta Post“.

Am Samstagabend hatten mehrere Fluggesellschaften ihre Flüge nach Jakarta ebenfalls vorübergehend eingestellt, darunter Singapore Airlines, Cathay Pacific, Emirates, Japan Airlines, Etihad und KLM. Einige nahmen den Flugbetrieb am Sonntag wieder auf, darunter Singapore Airlines. “Auf Grundlage der jüngsten Informationen über die Bewegung der Aschewolke vom Vulkan Merapi haben wir die Flüge nach Jakarta wieder aufgenommen“, hieß es auf der Webseite.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.