Arbeitsbedingungen

Mallorca-Zimmermädchen beklagen: "Wir haben da ein Problem..."

+
Zimmermädchen auf Mallorca fordern klarer Regelungen. (Symbolbild)

Während einer Tagung auf Mallorca kommen Mängel im Hinblick auf die Arbeitsbedingungen von Zimmermädchen ans Licht. Diese wollen, dass sich etwas ändert.

  • Bereits am 16. November 2019 fand auf Mallorca der spanienweite Kongress "Kelly Union" statt.
  • Im Zuge dieser Tagung forderten Zimmermädchen, dass eine Höchstzahl der zu reinigenden Zimmer festgelegt werde.
  • Zudem zeigte sich: Belästigung am Arbeitsplatz sei nach wie vor ein großes Problem für das Berufsbild des Zimmermädchens.

Zimmermädchen auf Mallorca fordern Festlegung einer Höchstzahl der zu reinigenden Zimmer

"Es gibt inzwischen zahlreiche Studien zu Arbeitsrisiken, wir müssen aber weiterhin täglich genauso viele Hotelzimmer putzen", klagte eine Frau während des spanienweiten Kongresses "Kelly Union" auf Mallorca. "Kellys", so nennen sich die Berufsvertreterinnen selbst. Während der Tagung wurde die Forderung der Zimmermädchen nach einem Limit deutlich, wie das Portal Mallorca Zeitung berichtete.

"Wir haben da ein Problem, es gibt keine gesetzliche Vorschrift, die sagt, wie viele Zimmer gereinigt werden müssen", so Arbeitsinspektorin Paula Liñán. "Die Vorschriften sind klar - die Arbeit muss der Arbeitskraft des Angestellten angepasst werden."

Lesen Sie hier: Zimmermädchen warnt: Aus diesem Grund sollten Sie im Hotelzimmer niemals das gefaltete Klopapier nehmen.

Belästigung am Arbeitsplatz für Zimmermädchen an der Tagesordnung

Zudem kam während der Tagung eine weitere Tatsache ans Licht: Für Zimmermädchen und Hotel-Mitarbeiterinnen steht sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz auf der Tagesordnung, berichtete demnach eine der Frauen. Oft würden Zimmermädchen am Po begrapscht, es fielen anzügliche Bemerkungen oder Angebote, die weit unter die Gürtellinie gingen.

Doch wehren könne man sich als Zimmermädchen dann nur schlecht: "Man macht uns Glauben, dass das keine Anzeige lohnt", so eine Frau. Ein Vorschlag zur Verbesserung: Es sollten Alarmknöpfe installiert werden, um derartige Situationen in den Griff zu kriegen. Auf diese Weise sollen sich die Zimmermädchen wehren können.

Auch interessant: Diebstahl in Hotels: Hätten Sie gedacht, dass diese Dinge im Hotel am öftesten geklaut werden?

sca

Mit diesen schlauen Tricks kommen Sie im Hotel ganz leicht zu Ihrem Wunschzimmer

"Beachfront Meerblick Deluxe": Der Veranstalter Schauinsland Reisen bietet seinen Gästen in mehr als 60 Hotels bevorzugte Zimmerlagen direkt am Strand.
"Beachfront Meerblick Deluxe": Der Veranstalter Schauinsland Reisen bietet seinen Gästen in mehr als 60 Hotels bevorzugte Zimmerlagen direkt am Strand. © Iberostar Alcudia Park
Hotel im Angebot von Olimar in Portugal: Der Spezialreiseveranstalter kommt den Wünschen der Gäste nach bestimmten Zimmern wenn möglich nach.
Hotel im Angebot von Olimar in Portugal: Der Spezialreiseveranstalter kommt den Wünschen der Gäste nach bestimmten Zimmern wenn möglich nach. © Olimar
Entspannen im Urlaub: Das geht besonders gut, wenn Reisende genau das Zimmer haben, das sie sich wünschen.
Entspannen im Urlaub: Das geht besonders gut, wenn Reisende genau das Zimmer haben, das sie sich wünschen. © Joel Rhodin
Romantische Zeit zu zweit: Das Hotelzimmer ist auf einer Urlaubsreise besonders wichtig.
Romantische Zeit zu zweit: Das Hotelzimmer ist auf einer Urlaubsreise besonders wichtig. © TUI
Sunprime-Hotel auf Mallorca - Thomas Cook bietet in vielen Unterkünften das Wunschzimmer gegen Aufpreis an.
Sunprime-Hotel auf Mallorca - Thomas Cook bietet in vielen Unterkünften das Wunschzimmer gegen Aufpreis an. © Dan Kullberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.