Mallorcas ländliche Seite entdecken

+
Kostprobe: Ellen Beltrán führt Besucher in die Welt des mallorquinischen Weins ein.

Der Wind lässt den Vorhang sanft aus dem Eingang des alten Gutshauses gleiten. Draußen zerzaust er Ellens Haare. Die junge Frau hält ein Glas Rotwein in der Linken, die Rechte dreht sie, als wäge sie ihre Worte ab: „Mantonegro zusammen mit Cabernet und Syrah und ein kleines bisschen Merlot.“

Ellen Beltrán zählt die Rebsorten auf, aus denen der Ribas Negro in ihrer Linken komponiert ist. Die 30-Jährige ist Sommelière auf dem Weingut Ribas in Consell auf Mallorca, nur knapp 30 Kilometer vom Ballermann entfernt – und doch trennen beide Orte Welten.

Am Ballermann tanzen, feiern und trinken die Party-Touristen. Genießer zieht es dagegen auf ein Landgut wie das der Ribas. Vor allem Weintourismus ist auf Mallorca in den vergangenen Jahren immer populärer geworden, so das spanische Fremdenverkehrsamt. Mittlerweile gibt es spezielle Besichtigungstouren etwa mit dem „Weinexpress“: Eine Bimmelbahn fährt Touristen dabei zu Kellereien.

Download

PDF der Sonderseite Ab Kassel-Calden in den Urlaub

Wer lieber mit dem Mietwagen oder Bus die Weingüter der Insel besichtigt, fährt etwa 20 Minuten von Palma aus bis zum Gut der Familie Ribas in Consell. Die Gemeinde im Westen der Inselmitte hat schmale Straßen. So schmal, dass die Natursteinhäuser in Höhe der Busaußenspiegel zerkratzt sind. Im Jahr 1711 verschrieben sich die Ribas hier dem Wein – die Kellerei ist damit die älteste der Insel. (tmn) Info: Consell liegt etwa 25 Kilometer nordöstlich vom Palma de Mallorca und hat knapp 4000 Einwohner.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.