Kulinarisches auf See

Mehr Veganer und Allergiker: Essen auf Kreuzfahrt bald ganz anders?

+
Fleisch am Spieß: Ein großer Trend auf Kreuzfahrtschiffen ist derzeit die südamerikanische Churrascaria.

Das Essen auf Kreuzfahrtschiffen wandelt sich. Was ist gerade angesagt? Welche Restaurant-Konzepte sind besonders beliebt? Und warum sollte man auch mal ein Porterhouse-Steak probieren? Ein Experte erklärt die Trends.

Tallinn - Essen ist für viele das Wichtigste auf einer Kreuzfahrt. Angeblich nehmen die Passagiere einer Kreuzfahrt im Durchschnitt drei Kilogramm zu. Auf der "Norwegian Getaway" etwa gibt es 27 Restaurants. Im Interview erklärt Hotel Director Joao Gigante die Essenstrends auf See.

Welche Restaurants sind hier auf der "Norwegian Getaway" derzeit besonders beliebt?

Joao Gigante: Am besten kommen bei unseren Gästen das "Cagney's Steakhouse", das von der französischen Küche inspirierte "Le Bistro" und das Seafood-Restaurant "Ocean Blue" an.

Was sind in Ihren Augen die großen Trends in Sachen Restaurants und Essen auf Kreuzfahrtschiffen?

Joao Gigante ist Hoteldirektor auf der "Norwegian Getaway".

Gigante: Die Schiffe von Norwegian Cruise Line nehmen amerikanische, aber auch internationale Trends auf. Wir versuchen das auf die Schiffe zu bringen, was gerade in den großen Metropolen angesagt ist. Dazu gehört derzeit auf jeden Fall die südamerikanische Churrascaria, wo gegrilltes Fleisch von Spießen geschnitten wird. Daneben sind es ganz klar Steaks. In Europa kennt zum Beispiel noch kaum jemand Porterhouse-Steaks, hier werden vor allem T-Bone-Steaks gegessen.

Wie finden Sie die großen Trends heraus? Machen Sie Umfragen unter den Passagieren?

Gigante: Nein, Umfragen unter unseren Passagieren gibt es nicht, aber natürlich nehmen wir gerne Feedback unserer Gäste entgegen. Wenn es um Trends geht, haben wir ein spezielles Team in unserer Zentrale in Miami sitzen, dessen Mitglieder sehr viel reisen und nach neuen Entwicklungen in der ganzen Welt Ausschau halten.

Wie schnell lassen sich Restaurantkonzepte auf Schiffen umsetzen?

Gigante: Wenn wir einen großen neuen Trend sehen, lassen sich auch auf bestehenden Schiffen Änderungen vornehmen. Meist gibt es jedoch von einem Neubau zum anderen Änderungen. Das Angebot variiert dabei auch etwas, je nachdem in welchem Fahrtgebiet das Schiff vor allem eingesetzt wird.

Lesen Sie hier: Seekrankheit auf der Kreuzfahrt - was Sie dagegen tun können.

Was hat sich in den vergangenen Jahren noch beim Essen auf Kreuzfahrtschiffen geändert?

Gigante: Aus Tradition hatten viele Kreuzfahrtschiffe zwei Essenssitzungen und ein Büffetrestaurant. Norwegian Cruise Line geht da seit 2000 einen anderen Weg: Jeder kann essen, wann und wo er möchte. Am Anfang haben die anderen Reedereien gesagt, das wird nie funktionieren. Mittlerweile machen es uns ganz viele nach. Auch bei den Passagieren gab es da anfangs natürlich viele Fragezeichen. Aber das hat sich schnell geändert.

Inwiefern unterscheidet sich bei Ihnen das Essen je nach Fahrtgebiet?

Gigante: Da gibt es auf jeden Fall Unterschiede. Wir verändern unser Angebot auf jeden Fall, je nachdem ob mehr Asiaten, mehr Europäer oder mehr Amerikaner an Bord sind. Je nach Kulturkreis sind die Anforderungen da doch schon sehr unterschiedlich.

Versuchen Sie auch, je nach Fahrtgebiet regionales Essen anzubieten?

Essen zählt für viele Passagiere zu den wichtigsten Dingen auf einem Kreuzfahrtschiff. Neue Trends aus Restaurants an Land finden sich oft auch an Bord.

Gigante: Ja, wir versuchen, lokale Speisen auf den Tisch zu bringen. Do what locals do, heißt der Leitgedanke. Wenn wir zum Beispiel einen Stopp in Deutschland haben, gibt es abends mal ein deutsches Büffet mit Bratwürsten. Die Zutaten allerdings kommen meist aus den USA. Wir haben da sehr strenge Vorgaben, vor allem in Sachen Lebensmittelhygiene. Vor allem tiefgefrorene Produkte wie Fleisch und Fisch kommen per Container aus den USA. Frische Lebensmittel kaufen wir dann vor Ort zu.

Die Zahl der Vegetarier steigt. Merken Sie das auch auf dem Schiff?

Gigante: Wir haben auf jedem Schiff ein spezielles Team, das sich um vegetarisches und veganes Essen kümmert, aber auch um Speisen für Allergiker. Wir haben von Jahr zu Jahr mehr Vegetarier und mehr Passagiere mit Allergien an Bord. In den USA ist das nochmal deutlich stärker als in Europa der Fall.

Auch interessant: Auf Kreuzfahrt mit Hund - was muss ich beachten?

dpa/tmn

Diese neuen Kreuzfahrtschiffe starten 2018

Fünfter Neubau: Nach der "Star", "Sea", "Sky" und "Sun" folgt die "Spirit" von Viking.
Fünfter Neubau: Nach der "Star", "Sea", "Sky" und "Sun" folgt die "Spirit" von Viking. © Viking Cruises
Erstes LNG-Schiff: Die "Aida Nova" fährt ab Ende 2018 auf den Kanaren.
Erstes LNG-Schiff: Die "Aida Nova" fährt ab Ende 2018 auf den Kanaren. © Aida Cruises
Erstmals gibt es auf der "Aida Nova" Kabinen für Einzelreisende.
Erstmals gibt es auf der "Aida Nova" Kabinen für Einzelreisende. © Aida Cruises
Erstes Expeditionsschiff mit Hybrid-Technologie: Die "Roald Amundsen" von Hurtigruten kann in einigen Phasen emissionsfrei fahren.
Erstes Expeditionsschiff mit Hybrid-Technologie: Die "Roald Amundsen" von Hurtigruten kann in einigen Phasen emissionsfrei fahren. © Hurtigruten
Expeditionsschiff mit Annehmlichkeiten: Selbst einen Infinity-Pool gibt es auf der "Roald Amundsen".
Expeditionsschiff mit Annehmlichkeiten: Selbst einen Infinity-Pool gibt es auf der "Roald Amundsen". © Hurtigruten
Charakteristikum der "MSC Seaview" ist das ungewöhnliche Heck. Zudem gibt es sehr viel Außenfläche.
Charakteristikum der "MSC Seaview" ist das ungewöhnliche Heck. Zudem gibt es sehr viel Außenfläche. © MSC
Den Fischen ganz nah: Highlight der "Le Lapérouse" und "Le Champlain" ist eine Unterwasserlounge.
Den Fischen ganz nah: Highlight der "Le Lapérouse" und "Le Champlain" ist eine Unterwasserlounge. © Ponant
Auf verschiedene Routen rund um Europa begibt sich die "Seabourn Encore" ab Anfang Mai.
Auf verschiedene Routen rund um Europa begibt sich die "Seabourn Encore" ab Anfang Mai. n © Seabourn Cruise Line
20 Meter länger als die bisherigen Neubauten wird die neue "Mein Schiff 1". Sie ersetzt in der Flotte das gleichnamige alte Schiff.
20 Meter länger als die bisherigen Neubauten wird die neue "Mein Schiff 1". Sie ersetzt in der Flotte das gleichnamige alte Schiff. © Tui Cruises
Im Juni 2018 bringen Lindblad Expeditions und National Geographic die "National Geographic Explorer" an den Start.
Im Juni 2018 bringen Lindblad Expeditions und National Geographic die "National Geographic Explorer" an den Start. © Lindblad Expeditions
Fliegender Teppich: An der Seite der "Celebrity Edge" gibt es einen freischwebenden Bereich, der über mehrere Decks bewegt werden kann.
Fliegender Teppich: An der Seite der "Celebrity Edge" gibt es einen freischwebenden Bereich, der über mehrere Decks bewegt werden kann. © Celebrity Cruises
Vor allem der Sportbereich wird sich auf der neuen "Mein Schiff 1" komplett neu gestaltet zeigen.
Vor allem der Sportbereich wird sich auf der neuen "Mein Schiff 1" komplett neu gestaltet zeigen. © Tui Cruises
Größter Rahsegler der Welt: Eigentlich sollte die "Flying Clipper" bereits 2017 getauft werden, jetzt wird es wohl 2018 so weit sein.
Größter Rahsegler der Welt: Eigentlich sollte die "Flying Clipper" bereits 2017 getauft werden, jetzt wird es wohl 2018 so weit sein. © Star Clippers
Vor allem in Alaska wird die neue "Norwegian Bliss" ab 2018 fahren.
Vor allem in Alaska wird die neue "Norwegian Bliss" ab 2018 fahren. © Norwegian Cruise Line
Auf der "Norwegian Bliss" wird es als Besonderheit auch eine zweistöckige Kartbahn geben.
Auf der "Norwegian Bliss" wird es als Besonderheit auch eine zweistöckige Kartbahn geben. © Norwegian Cruise Line
Auf den Spuren berühmter französischer Entdecker: "Le Lapérouse" und "Le Champlain" von Ponant gehen 2018 an den Start.
Auf den Spuren berühmter französischer Entdecker: "Le Lapérouse" und "Le Champlain" von Ponant gehen 2018 an den Start. © Ponant
Größtes Kreuzfahrtschiff der Welt: Die "Symphony of the Seas" wird derzeit in der STX Werft in Frankreich gebaut.
Größtes Kreuzfahrtschiff der Welt: Die "Symphony of the Seas" wird derzeit in der STX Werft in Frankreich gebaut. © Royal Caribbean International
Blick auf den Boardwalk der "Symphony of the Seas": Weit über 6300 Passagiere werden auf das noch im Bau befindliche Schiff passen.
Blick auf den Boardwalk der "Symphony of the Seas": Weit über 6300 Passagiere werden auf das noch im Bau befindliche Schiff passen. © Royal Caribbean International
Die "Scenic Eclipse" hat unter anderem einen Hubschrauber an Bord.
Die "Scenic Eclipse" hat unter anderem einen Hubschrauber an Bord. © Scenic Luxury Cruises & Tours
Entspannen am Pooldeck: Die "Viking Spirit" bietet Platz für 930 Passagiere.
Entspannen am Pooldeck: Die "Viking Spirit" bietet Platz für 930 Passagiere. © Viking Cruises
100 Passagiere finden in den Kabinen der neuen "National Geographic Venture" Platz.
100 Passagiere finden in den Kabinen der neuen "National Geographic Venture" Platz. © Lindblad Expeditions
Am 2. April bricht die "Carnival Horizon" zur Jungfernfahrt im Mittelmeer auf.
Am 2. April bricht die "Carnival Horizon" zur Jungfernfahrt im Mittelmeer auf. © Carnival Cruise Line
Ein großer Wasserpark und ein Beachpool sind die Highlights der "Carnival Horizon".
Ein großer Wasserpark und ein Beachpool sind die Highlights der "Carnival Horizon". © Carnival Cruise Line
Lange Tradition: Die "Nieuw Statendam" ist bereits das sechste Schiff von Holland America mit diesem Namen.
Lange Tradition: Die "Nieuw Statendam" ist bereits das sechste Schiff von Holland America mit diesem Namen. © Holland America Line
Die "Nieuw Statendam" bietet Platz für 2666 Passagiere und kommt in der Karibik zum Einsatz.
Die "Nieuw Statendam" bietet Platz für 2666 Passagiere und kommt in der Karibik zum Einsatz. © Holland America Line

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.