Von Miss Liberty zu den Niagarafällen

+
Von New York bis nach Kanada: Miss Liberty begrüßt die Reisenden im Hafen von New York. Von dort geht es kreuz und quer durchs Land bis zu den atemberaubenden Niagarafällen.

Im Juli 2011 bieten Bernd Frölich und seine Frau Nancy eine persönlich begleitete Reise in den Osten der USA und nach Kanada an. Zwölf Tage lang geht es auf einer Reise zwischen Vergangenheit und Gegenwart kreuz und quer durch den historischen Osten Nordamerikas. „Ich fahre den Bus persönlich und meine Frau Nancy sorgt für einen reibungslosen und angenehmen Reiseverlauf“, erzählt Bernd Frölich.

Die Reisenden wandeln auf den Spuren der Ursprünge der „Neuen Welt“ und erfahren viel über die Zeit der Mayflower und über den Beginn der Besiedlung Nordamerikas.

Auf dem Weg der ersten Siedler in den Nordosten des amerikanischen Kontinents

Auf der Route liegen gigantische Städte voll pulsierendem Leben ebenso, wie romantisch verträumte Orte mit viel Geschichte. Die Spuren der ersten Siedler durch Conneticut und Massachusetts in Richtung Norden werden verfolgt und historische Schauplätze in Boston, Philadelphia und Washington, die Zeugen der Geschichte sind, besucht.

Die Spuren und Folgen der europäischen Machtkämpfe zwischen dem Königreich England und Frankreich sind heute noch in Québec und Montreal sichtbar. Die Provinz Québec bietet die ältesten Stadtbilder des Kontinents und gewinnt Besucher mit ihrem französischen Charme für sich.

Für die in Europa religiös Verfolgten haben sich in Pennsylvania neue Möglichkeiten geboten, ihren Glauben in Freiheit praktizieren zu können. Während der Fahrt durch das Land der Amish People sieht man, wie einfach und ursprünglich diese Menschen noch heute leben.

Das grandiose Naturschauspiel der Niagarafälle und die unzähligen verträumten Inselchen im St. Lorenz Strom stehen im Kontrast zur modernen Architektur von Visionären, die in Weltstädten wie New York oder Toronto mit imposanten Gebäuden ihre Träume umgesetzt haben.

Diese Rundreise bekommt durch ihre Vielfalt und Attraktivität einen ganz individuellen Akzent, nicht zuletzt durch die gravierenden Gegensätze, die an der Ostküste Nordamerikas zusammentreffen.

Zur Sonderseite Reise-Experten vom 28. Juli 2010

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.