Direkt zur Schoko-Fabrik

Mit dem Zug zur Schokolade

Außen ist er rot wie ein Staniolpapier-umwickeltes Praliné, innen samtig weich wie eine Toffeefüllung. Der Schokoladenzug fährt direkt zu einer Schokoladenfabrik in der Schweiz.

Dieser Schweizer Zug mit den 100 Jahre alten Pullman-Wagen ist die süßeste Verführung, seit es Eisenbahnfahrten gibt. Sein Ausgangspunkt: Montreux am Genfer See. Sein Ziel: die Schokoladenfabrik von Cailler/Nestlé in Broc am Rande der Freiburger Alpen. Sein Name: schlicht und einfach Schokoladenzug.

Auch auf der 36 Kilometer langen Strecke geht es im Schokoladenzug schon kulinarisch zu. Zwischenstation nämlich macht er in Gruyères, wo der berühmte Käse herkommt. Neben der Besichtigung der Schaukäserei steht ein Besuch im Schloss auf dem Programm, bevor es weitergeht ins Pralinenparadies nach Broc.

Der Schweizer Schokoladenzug verkehrt bis Ende Oktober montags, mittwochs und donnerstags, im Juli und August täglich. 99 Schweizer Franken (rund 79 Euro) kostet die Fahrt für Erwachsene, 69 Schweizer Franken (etwa 55 Euro) für Kinder.

Weitere Info über Schweiz Tourismus unter der gebührenfreien Nummer 008 00/10 02 00 30, im Internet: www.myswitzerland.com. Direkte Buchung bei Goldenpass Center in Montreux, Tel. 00 41/21/989 81 90, www.goldenpass.ch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.