Ein Museum an fünf Orten

+
Skulpturen: Das Museum in Bad Arolsen zeigt eine bedeutende Sammlung von Kunstwerken, hier eine Auswahl.

Fünf Häuser rechts und links der Schlossstraße in Bad Arolsen haben eins gemeinsam: Dort sind Kulturinteressierte an der richtigen Adresse, wenn sie die Museumsschätze der Stadt sehen wollen.

Im Schreiberschen Haus, im Kaulbachhaus, im Geburtshaus von Christian-Daniel Rauch und gleichnamigen Museum sowie im Schloss können Ausstellungen, Skulpturen, Gemälde und historisch ausgestattete Räume besichtigt werden.

Im Schlossmuseum ist die Hofbibliothek des Fürstenhauses untergebracht.

Wechselndes Programm

Wechselnde Ausstellungen finden zu kunst- und kulturgeschichtlichen Themen sowie zu zeitgenössischer Kunst statt. Einen breiten Raum nehmen Fotoausstellungen ein.

Im Schreiberschen Haus werden insbesondere grafische Arbeiten des 19. Jahrhunderts der Malerdynastie Kaulbach gezeigt. Es ist eines der ältesten Häuser der Stadt.

Im Christian-Daniel-Rauch-Haus kam 1777 der gleichnamige Bildhauer zur Welt. Porträts aus dem 19. Jahrhundert vermitteln einen Eindruck seiner Persönlichkeit. (yfe)

Kultur und Bildung.pdf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.