Muss ich die ganze Zeit mein All-inclusive-Bändchen tragen?

+
All-Inclusive-Ferien ohne Pool - das wäre im Sommer nicht so schön. Foto: Jan Woitas

Viele All-inclusive-Urlauber kennen die Situation: Es ist heiß, der Schweiß kommt aus allen Poren, und dann klebt auch noch das All-inclusive-Bändchen des Hotels am Handgelenk fest. Muss das sein?

Berlin (dpa/tmn) - Im All-inclusiv-Urlaub ist es üblich, ein Bändchen am Handgelenk zu tragen. Aber müssen Urlauber die Plastikbändchen wirklich die ganze Zeit tragen? Eine einheitliche Regelung gibt es dazu nicht.

Bei Thomas Cook ist das Tragen eines Bandes fast immer obligatorisch. Die endgültige Entscheidung trifft aber das Hotel selbst. Auch bei DER Touristik ist dies der Fall. Für Gäste von Schauinsland Reisen ist das Bändchen verpflichtend, um Betrug vorzubeugen. In den Hotels der Alltours-Marke Allsun gibt es dagegen keine Bänder, sondern farbige Zimmerkarten, die Urlauber auf Anfrage vorzeigen müssen. Die Farben zeigen an, welche Verpflegungsform der Urlauber gewählt hat. Marktführer Tui verzichtet bei seinen Marken Robinson und Magic Life dagegen komplett auf Erkennungsbändchen.

Eine klare Linie gibt es also nicht. Wer sein Bändchen nicht am Arm tragen will, sollte es zumindest immer dabei haben. So beugen Urlauber möglichem Ärger mit dem Hotel vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.