Keine Kapazitäten

Nach Flugausfall: Air Berlin bringt Passagiere mit Bus ans Ziel

+
Passagiere von Air Berlin wurden von Berlin mit Reisebussen nach Stuttgart gefahren.

Nachdem am Himmelfahrt-Wochenende ein Air Berlin-Flug nicht starten konnte, wurden die Passagiere statt mit einer anderen Maschine mit einem Reisebus transportiert.

100 Passagiere, die am vergangenen Wochenende (28.5.) von Berlin nach Stuttgart zurückfliegen wollten, wurden durch eine Planänderung überrascht: Denn statt des 70 Minuten dauernden Fluges wurden sie auf Reisebusse umverteilt - und mit einer Reisezeit von ganzen 13 Stunden nach Stuttgart gefahren.

Flüge können nicht starten - Bus kommt zum Einsatz

Wie Bild.de berichtet, hatte Air Berlin zwei Flüge von Berlin nach Stuttgart annulliert. Dass die Maschinen nicht starten konnten, liege an den seit einigen Wochen bestehenden Problemen mit dem Bodendienstleister Aeroground. Seit Ostern gebe es immer wieder Komplikationen.

So sagt eine Air-Berlin-Sprecherin gegenüber Bild.de: "Wir arbeiten jeden Tag mit Hochdruck daran, die Probleme mit unserem Bodendienstleister zu lösen." Zudem erklärt sie: Wegen des Feiertages und der Großveranstaltungen wie Kirchentag und Pokalendspiel waren leider alle anderen Flüge ausgebucht. Deshalb haben wir den Bus-Service angeboten."

Erst kürzlich gab es Wirbel um Air Berlin, als Passagiere ein Loch im Flugzeug feststellten und die Crew am Boarding hinderten.

Erfahren Sie hier alles, was Sie zu Flugbuchungen, Flugzeugen und Sicherheit an Bord wissen müssen.

sca

13 Dinge, die Sie auf Reisen mit dem Flugzeug beachten sollten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.