Playa do Abrico

FKK-Strand fürs Nacktbaden in Rio

+
Bislang war in Rio Baden nur mit Bikini oder Shorts erlaubt.

Rio de Janeiro - Nudisten haben lange dafür gekämpft, nun können sie einen Erfolg feiern: Der Bürgermeister von Rio hat grünes Licht für den beliebten Playa do Abrico als ersten offiziellen FKK-Strand der brasilianischen Metropole gegeben.

Eduardo Paes kam damit Forderungen der FKK-Bewegung nach, deren Mitglieder den Strand im Westen der Stadt schon lange nutzen, aber stets fehlende Sicherheit für ihr Freizeitvergnügen beklagt hatten.

Auch habe es bislang an "Respekt" für die Freikörperkultur gefehlt, sagte der Aktivist Claudio Hailuc, der die Nudisten von Abrico vertritt, der Zeitung "O Dia". Die Aktivistin Paula Nogueira bezeichnete die Entscheidung des Bürgermeisters als "mutig". Sie sei auch gut für den Tourismus und die Kultur in Rio de Janeiro, fügte sie unter Verweis auf die Olympischen Spiele 2016 und den 450. Geburtstag der Stadt 2015 hinzu.

Die Anhänger des FKK hatten seit 20 Jahren für die offizielle Einrichtung eines Nacktbadestrandes gekämpft. Trotz seines Rufs einer freizügigen und frivolen Stadt, die nicht zuletzt von den halbnackten Karnevals-Schönheiten geprägt ist, wird in Rio selbst "oben ohne" am Strand mit Stirnrunzeln quittiert.

Im vergangenen Jahr hatten Nogueira und eine andere Mitstreiterin, Ana Rios, eine "Oben-Ohne"-Aktion organisiert, um den Sommerbeginn zu feiern. Trotz der Anmeldung von rund 2000 Menschen auf der Facebook-Seite für den Protest tauchten am Ende nur sechs Frauen am berühmten Ipanema-Strand auf. "Ich habe diese puritanische Haltung in Brasilien immer seltsam gefunden, wo man im Karneval und auf den Zeitschriftencovers überall nackte Frauen sehen kann - aber topless am Strand wird als Verbrechen betrachtet", sagte Rios damals.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.