Netz für Verkehrskunden: Berliner U-Bahnhöfe bekommen WLAN

+
Die Berliner Verkehrsbetriebe wollen die U-Bahnhöfe mit kostenlosem WLAN ausstatten. 25 Stationen sind bereits am Netz. Foto: Jörg Carstensen

Wer öffentliche Verkehrsmittel nutzt, prüft Verbindungen und Abfahrtszeiten gern per Smartphone. Schwierig wird die Abfrage jedoch, wenn etwa im U-Bahnhof kein WLAN-Netz vorhanden ist. Die Berliner Verkehrsbetriebe wollen dies nun ändern.

Berlin (dpa/tmn) - Kurz die nächste U-Bahn-Linie herausfinden oder schauen, wo genau die Sehenswürdigkeit ist - das Smartphone hilft auch Touristen, sich in Berlin zurechtzufinden.

Inzwischen können sie auf 26 Berliner U-Bahnhöfen kostenloses WLAN nutzen - darunter Umsteigebahnhöfe wie Gleisdreieck, Mehringdamm, Zoologischer Garten, Stadtmitte, Leopoldplatz und Hermannplatz, wie die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) mitteilen. Am Jahresende sollen 76 der 173 Stationen mit dem drahtlosen Internetzugang ausgestattet sein. Dazu zählen Alexanderplatz, Friedrichstraße, Gesundbrunnen, Potsdamer Platz und Nollendorfplatz.

Mindestens auf dem größten Teil des Bahnsteigs soll das Funksignal empfangbar sein, zum Teil auch in Zwischenebenen und Zugängen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Die BVG hatte den WLAN-Aufbau nach einem Testlauf am Bahnhof Osloer Straße im vergangenen Jahr begonnen.

Pressemitteilung BVG "Mehr Netz im Netz"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.