Airline-News

Neue Flüge: Costa Rica, Madeira und nonstop nach Australien

+
Die niederländische Fluggesellschaft KLM bietet ab Herbst 2017 Flüge von Amsterdam nach San José an. Foto: Lex Van Lieshout/ANP/dpa

Dem kalten Europa entfliehen? KLM bietet hierfür ab Oktober wöchentlich zwei Flüge von Amsterdam nach Costa Rica. Wer noch südlichere Gefilde sucht, kann mit Qantas erstmals nonstop nach Australien fliegen. Weitere Airline-News im Überblick.

Neuer Winterflug nach Costa Rica mit KLM

Reisende mit dem Ziel Costa Rica können im Winter eine neue Flugverbindung von KLM nutzen. Die niederländische Airline fliegt ab 31. Oktober zweimal wöchentlich von Amsterdam nach San José. Die Flüge gehen dienstags und freitags. Das teilte die Fluggesellschaft mit. Zubringer nach Amsterdam gibt es von mehreren deutschen Städten mit KLM Cityhopper. Costa Rica liegt in Mittelamerika und ist vor allem für seine tropische Natur bekannt. Das Land bemüht sich stark um nachhaltigen Tourismus. Die Preise sind entsprechend etwas höher. Die Kriminalität ist niedriger als in anderen Staaten Mittelamerikas.

Neues Terminal am Osloer Flughafen

Am Osloer Flughafen wurde ein neues Terminal eröffnet, wie Visit Norway mitteilte. Zehn neue Parkpositionen für Flugzeuge und elf zusätzliche Gates erhöhen die Flughafenkapazität auf 32 Millionen Passagiere pro Jahr. Das nationale Luftdrehkreuz wurde sechs Jahre lang bei laufenden Betrieb erweitert. Der Hauptstadtflughafen ist der größte und wichtigste Airport Norwegens. Rund die Hälfte der jährlich 50 Millionen Fluggäste des skandinavischen Landes fliegen der Tourismusvertretung zufolge über Oslo. Wegen der Größe und Topografie Norwegens nimmt der Luftverkehr eine wichtige Rolle ein. Landesweit werden den Angaben nach fünfzig Flughäfen von Linienmaschinen angeflogen.

Qantas fliegt erstmals nonstop von Australien nach Europa

Die australische Fluggesellschaft Qantas bietet vom nächsten Jahr an erstmals Nonstop-Flüge zwischen Europa und Australien an. Auf der 14.500 Kilometer langen Strecke zwischen London und der Millionenmetropole Perth an der australischen Westküste wird eine Boeing 787 (Dreamliner) zum Einsatz kommen, wie Qantas mitteilte. In der Maschine ist Platz für 236 Passagiere. Der Flug dauert 17 Stunden. Der erste Flug auf der neuen Nonstop-Strecke ist für den 24. März 2018 geplant. Tickets können bereits gebucht werden. Sie sollen in der Economy-Klasse ab einem Preis von 2270 australischen Dollar (etwa 1570 Euro) angeboten werden. Die Business-Klasse soll mindestens 9725 australische Dollar (etwa 6400 Euro) kosten. Bislang muss auf dem Weg von Europa nach Australien mindestens ein Zwischenstopp gemacht werden - meist in Hongkong, Singapur, Bangkok oder einem der Golfstaaten.

Flughafen Vilnius im Sommer zeitweilig weitgehend geschlossen

Der Flughafen der litauischen Hauptstadt Vilnius wird im Sommer wegen einer Erneuerung der Start- und Landebahn zeitweilig weitgehend geschlossen. Vom 14. Juli bis 17. August weichen fast alle Fluggesellschaften auf den Flughafen Kaunas aus, wie der Vilnius International Airport mitteilt. Kaunas liegt rund 100 Kilometer von Vilnius entfernt. Dort wird ein provisorisches Terminal eingerichtet. Ein Busshuttle verkehrt zwischen den Flughäfen Vilnius und Kaunas. Außerdem gibt es eine Zugverbindung. Betroffene Reisende sollten ihren Flugstatus prüfen und unter Umständen mehr Zeit einplanen.

Mit Eurowings aus Nordrhein-Westfalen nach Madeira

Eurowings legt zum Winter neue Flüge von Nordrhein-Westfalen nach Madeira auf: Von Ende Oktober an wird die portugiesische Insel ab Köln/Bonn jeweils samstags und ab Düsseldorf immer sonntags angeflogen, teilte die Fluggesellschaft mit.

Mitteilung von Qantas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.