Neue Infokarte mit allen Rechten für Reisende

+
Mit der "Reise-Check-Karte" haben Reisende ihre Rechte im Brieftaschenformat immer dabei.

München - Die neue "Reise-Check-Karte", die Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner vorgestellt hat, passt in jede Breiftasche und klärt Reisende über ihre Rechte auf.

Reisende können ihre Rechte zukünftig im Geldbeutel bei sich tragen: Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner hat am Montag in München eine “Reise-Check-Karte“ vorgestellt. Sie enthält die wichtigsten Informationen zu den Passagierrechten bei Flugstornierungen, Zugausfällen und Fahrkostenerstattungen sowie konkrete Verhaltenstipps.

Bei Pannen mit Bahn oder Flugzeug sei es am wichtigsten, sich den konkreten Vorfall schriftlich vom Personal bestätigen zu lassen, erklärte Aigner. Eventuelle Ersatzansprüche müssten die Kunden dann an das jeweilige Unternehmen richten. Bei Verspätungen ab einer Stunde bekommen Bahnfahrer beispielsweise 25 Prozent ihrer Fahrkosten erstattet, für zwei Stunden Warten gibt es den halben Ticketpreis zurück.

Fluggäste werden erst ab einer Wartezeit von drei Stunden entschädigt, dafür wird ihnen aber der komplette Preis erstattet. Bei Unklarheiten oder Streitigkeiten mit den entsprechenden Verkehrsunternehmen können sich Reisende an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (söp) wenden. Dort wird ermittelt, ob und in welchen Umfang ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht. Die “Reise-Check-Karte“ kann im Internet heruntergeladen werden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.