Spanien, Indien, Australien

Neue Zugreisen bei Lernidee

Neues Angebot von Lernidee: Mit "The Ghan" können Urlauber den roten Kontinent Australien durchqueren. Foto: Lernidee Erlebnisreisen

Eine exotische Zugreise ist der Traum vieler Urlauber. Ein Veranstalter, der sich auf den Schienen-Tourismus spezialisiert hat, ist Lernidee Erlebnisreisen. In seinem neuen Programm sind auch Fernziele wie Indien und Australien.

Berlin (dpa/tmn) - Lernidee Erlebnisreisen bietet 2017 viele neue Zugreisen an. So geht es mit dem "Al Andalús" über die iberische Halbinsel von Barcelona nach Lissabon und von Sevilla nach Santiago de Compostela, teilt der Veranstalter mit.

Auch der Luxuszug "El Transcantábrico Gran Lujo" im Norden Spanien ist neu im Programm. Der ebenfalls luxuriöse Sonderzug "Deccan Odyssey" durchfährt den Norden Indiens. Und im "Orient Silk Road Express" und "Persian Explorer" fahren Reisende durch Usbekistan, Turkmenistan, Kasachstan und Iran. Renoviert wurde der "African Explorer", der fünf Länder Afrikas durchfährt.

Erstmals bietet Lernidee Zugreisen in Australien an - im "The Ghan" und "The Indian Pacific". Und die Transsib-Reise im Sonderzug "Zarengold" können Reisende nun auch in Japan beginnen.

Im Katalog "Die Welt per Zug entdecken" von Lernidee für die Saison 2017 sind insgesamt 94 Zugreisen auf allen Kontinenten zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.