Hexen, Henker und Halloween

Gruseln garantiert: Schaurig-schöne Touren

+
Schabernack mit Grusel-Faktor: Touren zu Originalschauplätzen mysteriöser Begebenheiten und grausamer Ereignisse in ganz Europa

Unheimliche Orte und mysteriöse Geschichten - jede Stadt hat ein dunkles Geheimnis. Für ein echtes Gänsehautfeeling gibt es besonder Stadttouren nur für starke Nerven:

In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November geht das Grauen um. Das vor allem in den USA populäre Halloween-Fest wird in den letzten Jahren auch bei uns immer beliebter.

Wem die Partys mit Kürbisköpfen, Kunstblut und Gruselmasken nicht mehr schaurig genug sind, der kann sich bei den Touren des Grauens eine richtige Gänsehaut holen. Das auf Stadtführungen spezialisierte Internetportal GetYourGuide hat zehn schaurige Touren zu Originalschauplätzen mysteriöser Begebenheiten und grausamer Ereignisse in ganz Europa zusammengestellt, die das ganze Jahr über gebucht werden können. Gänsehaut garantiert!

Halloween: Die schaurigsten Spukschlösser

Schaurig schön und sagenhaft: Das Reiseportal TripAdvisor hat pünktlich zu Halloween die beliebtesten Spukschlösser in Großbritannien zusammengestellt. Gänsehaut-Faktor garantiert ein Besuch in Caernarfon Castle, Caernarfon, Wales. © TripAdvisor
Die Burg gehört zu den bekanntesten Festungen Großbritanniens und wurde von Edward I. errichtet. © TripAdvisor
Castle Stuart, Inverness, Schottland: Um zu beweisen, dass es hier nicht spukt, ließ der Earl of Moray nach jemandem suchen, der mutig genug war, eine Nacht im obersten Zimmer des Ostturms zu verbringen – für 20 Pfund. Der Wilderer Big Angus soll das Angebot angenommen haben – am nächsten Tag fand man ihn tot im Innenhof, mit angsterfülltem und verzerrtem Gesichtsausdruck. Sein Zimmer war verwüstet. © TripAdvisor
Comlongon Castle Hotel, Clarencefield, Schottland: Im Schloss aus dem 15. Jahrhundert soll Lady Marion Carruthers Geist spuken. Aus einer Zwangsehe geflüchtet, stürzte sie am 25. September 1570 vom Aussichtsturm. Unfall oder Mord? Heute ist das Anwesen ein beliebter Ort für Hochzeitsfeiern. Ein TripAdvisor-Mitglied schreibt: „Wir sind gerade von einer Hochzeit in der Familie zurück. Wir hatten eine wunderbare Zeit." © TripAdvisor
Culzean Castle and Country Park, Ayr, Schottland: Vor allem ein Dudelsackspieler soll hier sein Unwesen treiben. © TripAdvisor
Dunluce Castle, Portrush, Nordirland: Die „Weiße Frau“ von Dunluce Castle ist wohl die Tochter eines ehemaligen Hausherren. Sie verliebte sich in einen Mann, durfte ihn aber nicht heiraten. So schneiderte sie ein Hochzeitskleid aus Bettlaken, erzählte aber jedem, sie nähe ihr Grabtuch. Abends kletterte sie aus dem Fenster, um sich heimlich mit ihrer Liebe zu treffen. Das Kleid verhedderte sich um ihre Füße und sie stürzte in den Tod. © TripAdvisor
Dunnottar Castle, Aberdeenshire, Schottland: Ein kleines, in grün gekleidetes Mädchen, ein schottischer Hirschhund, ein Wikinger und ein Soldat sollen an verschiedenen Orten immer wieder erscheinen und verschwinden. „Wer Dunnottar Castle nicht gesehen hat, hat Schottland nicht gesehen.“, meint ein TripAdvisor-Nutzer. © TripAdvisor
Hampton Court Palace, East Molesey, England: Hier spukt der Geist von Catherine Howard, Ehefrau von König Henry VIII. Er ließ seine fünfte Ehefrau am 13. Februar 1542 wegen Hochverrats köpfen. © TripAdvisor
Hever Castle, Hever, England: Auch hier spukt Anne Boleyn, Ehefrau von König Henry VIII. Sie wurde am 15. Mai 1536 geköpft. © TripAdvisor
Vor allem an Weihnachten wird der Geist Anne Boleyn gesichtet. Hever Castle war der Landsitz der Familie Boleyn. Anne und ihre Geschwister verbrachten einen Teil ihre Kindheit hier.  © TripAdvisor
Tantallon Castle, North Berwick, Schottland: Die Burgruine liegt auf einem hohen Kliff. Immer wieder erscheinen Fotos von Geistern, die deren Existenz beweisen sollen.  © TripAdvisor
Windsor Castle, Windsor, England: Schritte, Stöhnen und Seufzen von König Henry VIII selbst und seinen Frauen sollen hier zu hören sein. © TripAdvisor

LONDON Auf den Spuren von Jack the Ripper

Die Abendtour zeigt die unheimliche und geisterhafte Seite von London. Die Gruppe besucht die Aufenthaltsorte des dämonischen Barbiers Sweeny Todd und erkundet die Orte des Verbrechens von Londons erstem Serienmörder – Jack the Ripper. Die Tour führt außerdem in das Theater Royal Drury Lane, in dem heute noch ein verstörter Mann in der Kleidung des 18. Jahrhunderts ziellos hinter der Bühne umhergeistern soll. Dauer: rund 3 Stunden, Sprache: Englisch, Preis: ab 37,50 Euro, nicht für Kinder unter 12 Jahren.

PARIS Unterwegs in den Katakomben

Nichts für schwache Nerven ist ein Besuch der Pariser Katakomben, die als letzte Ruhestätte für mehr als sechs Millionen Menschen dienen. Mit einem fachkundigen Guide erkunden die Gruppenteilnehmer die dunklen Gänge und erfahren mehr über die gruselige Vergangenheit der Stadt. Im späten 18. Jahrhundert wurden die Leichen der Verstorbenen in den Untergrund gebracht und dort gestapelt. Noch heute befinden sich die Gebeine der Toten in den Pariser Katakomben und sorgen bei zahlreichen Besuchern für Gänsehaut. Dauer: rund 3 Stunden, Sprache: Französisch und Englisch, Preis: ab 39 Euro.

KRAKAU Geister und Dämonen

Als eine Stadt, die ihre Wurzeln im 7. Jahrhundert hat, bietet Krakau eine großteils äußerst ruhmreiche Geschichte. Aber im Verborgenen finden sich schreckliche Geschichten, die von allem anderen als von edlen Heldentaten berichten. Während der Tour stehen die Teilnehmer den Geistern und Dämonen der Stadt von Angesicht zu Angesicht gegenüber. Die Gruppe sollte sich auf ihrer Reise zu den versteckten Juwelen der Geschichte Krakaus vor dunklen Schatten in Acht nehmen. Der Guide berichtet von den Legenden der Stadt mit ihren schrecklichen Geheimnissen und Schauergeschichten. Dauer: rund 90 Minuten, Sprache: Englisch, Preis: ab 20 Euro, nicht geeignet für Herzkranke.

PRAG Geister- und Legendenführung 

Um die Prager Altstadt ranken sich Legenden und Geheimnisse, die seit Jahrhunderten Bestand haben. Die Tour führt alle Besucher auf die dunkle Seite der Stadt und offenbart grausame Geschichten wie die über den Henker Jan Mydlar oder über die tote Braut vom Ungelt. Gemeinsam mit dem kostümierten Guide gilt es dunkle Gassen zu entdecken, während die Geister jeden Schritt der Gruppe verfolgen. Dauer: rund 1 Stunde, Sprache: Deutsch, Preis: ab 13 Euro.

RUMÄNIEN Besuch bei Dracula

Blutige Legenden ranken sich um den Fürsten der Finsternis. Das mittelalterliche Schloss Bran, inmitten der Gebirgslandschaft der Karpaten gelegen, soll Heimat des tyrannischen Fürsten Vlad gewesen sein. Dieser diente aufgrund seiner Greueltaten als Vorlage für Bram Stokers Romanfigur Dracula, den blutrünstigsten aller Vampire. Der Tagesausflug ab Bukarest führt Anhänger des Blutsaugers in die mittelalterliche Stadt Brasov, zum Dracula-Schloss Bran (s. Foto unten) und in das Kloster Sinaia. Dauer: rund 12 Stunden, Sprache: Englisch, Preis: ab 249 Euro, nicht montags.

 

HAMBURG Schauriges in der Speicherstadt

Einen aufregenden Trip in die Geschichte der Hansestadt verspricht das Hamburg Dungeon in der historischen Speicherstadt. Piraten, Geister und der Schwarze Tod sind nur einige Begegnungen auf dieser Reise in die dunklen und gruseligen Epochen der Elbmetropole. In einer interaktiven Show werden die finsteren Seiten Hamburgs dargestellt und erlebbar gemacht. Die Besucher werden immer wieder in das Geschehen einbezogen und selbst ein Teil der Erzählungen. Dauer: rund 90 Minuten, Sprache: Deutsch, Preis: ab 13 Euro, nur montags und freitags bis 15 Uhr, nicht für Kinder unter 10 Jahren.

DUBLIN Geister und Geschichte

Eine zweistündige Busfahrt führt die mutigen Teilnehmer zu den schaurigsten Orten der irischen Hauptstadt. Angefangen beim Trinity College, wo einst das Seuchenhaus stand, über die von Geistern heimgesuchte St. Audeons Kirche bis hin zu einem mehr als 1000 Jahre alten Friedhof, wo die Gruppe einen Leichendieb auf frischer Tat ertappt. Wer sich traut, kehrt am Ende der Tour im Totengräber-Pub ein und trinkt ein Glas Ghoulish-Bier auf die Seelen der Untoten. Dauer: rund 2 Stunden, Sprache: Englisch, Preis: ab 25 Euro.

VENEDIG Morde und Mysterien

Der mysteriöse Rundgang konzentriert sich auf die unheimliche Geschichte der Lagunenstadt. Die Gruppe lauscht düsteren Anekdoten über Casinos, Bordelle und selbstverständlich auch über den berühmten Casanova und den Ort seines letzten Kusses. Richtig gruselig wird es dann bei den Legenden über mysteriöse Fußstapfen, einem kopflosen Körper im Kanal und der getöteten Frau in Weiß. Dauer: rund 90 Minuten, Sprache: Englisch, Preis: ab 20 Euro.

SALZBURG Hexen und Henker

Auf dieser Gruselführung werden Besucher nicht nur über die mittelalterlichen und neuzeitlichen Foltermethoden in der Stadt Salzburg aufgeklärt, sondern erfahren schaurige Details über die Tätigkeiten der Henker und Foltersknechte. Auch die Hexenprozesse im Zuge der Verfolgung des Zauberers Jakl im 17. Jahrhundert sowie die Rolle der katholischen Kirche in der damaligen Zeit sind Thema der Tour. Außerdem erzählt der Guide spannende Geschichten rund um Aberglauben, Legenden und Sagen. Auch ein Besuch der Originalschauplätze wie Pranger, Folterkammern und Hinrichtungsstätten gehören zur Führung. Dauer: rund 90 Minuten, Sprache: Deutsch, Preis: ab 16 Euro, an jedem letzten Freitag im Monat.

EDINBURGH Die Stadt der Toten 

Das bereits mehrfach als Großbritanniens beste Geistertour ausgezeichnete Erlebnis führt die Teilnehmer zu den gespenstischen Orten der Stadt Edinburgh. Zum Programm mit Gruselfaktor gehören ein Besuch der Gewölbe von South Bridge, eine Begehung des Grayfriar Friedhofs und des furchteinflößenden Schwarzen Mausoleums. Im Rahmen der Exkursion verrät der Guide schaurige Details über die besuchten Orte und die Geister, die diese Plätze noch heute heimsuchen sollen – vor eventuellen physischen und mentalen Problemen, die durch den Mackenzie-Poltergeist ausgelöst werden können oder könnten, wird in der Ausschreibung ausdrücklich gewarnt.

Dauer: rund 105 Minuten, Sprache: Englisch, Preis: rund 17 Euro.

mm/tz

Mehr zum Thema:

Harry Potter Drehorte: Einfach zauberhaft!

Ausflug in die Vergangenheit

Spürnase im Schottenkaro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.