Ausstellungen

Niederlande: Themenjahr "Von Mondrian bis Dutch Design"

+
Das Werk "Victory-Boogie Woogie" (1942-44) ist eines von 300 Werken von Piet Mondrian, die vom 3. Juni bis 24. September 2017 im Gemeentemuseum in Den Haag gezeigt werden. Foto: Robin Van Lonkhuijsen

Für Kunst- und Architekturinteressierte hat die Niederlande im Jahr 2017 viel zu bieten. Unter dem Motto "Von Mondrian bis Dutch Design" öffnen verschiedene Ausstellungen rund um die Künstlerbewegung De Stijl ihre Türen - darunter eine große Mondrian-Schau.

Amsterdam (dpa/tmn) - Die Niederlande feiern 2017 das Themenjahr "Von Mondrian bis Dutch Design" mit mehreren großen Ausstellungen. Die weltgrößte Mondrian-Schau mit 300 Werken des Künstlers lässt sich zum Beispiel im Gemeentemuseum in Den Haag besichtigen.

Am 7. März öffnet außerdem das renovierte Mondrian-Haus in Amersfoort neu, wie das Niederländische Büro für Tourismus mitteilt. Ab 1. Juni begrüßt das Van Doesburg-Rinsema-Haus in Drachten erste Besucher. Und das temporäre Freilichtmuseum De Lakenhal in Leiden widmet sich ab 2. Juni der Kunst- und Architekturrichtung De Stijl. Die gleichnamige Zeitschrift wurde 1917, also vor 100 Jahren, in Leiden gegründet.

De Stijl war eine Gruppe niederländischer Avantgardekünstler. Piet Mondrian (1872-1944) war einer ihrer wichtigsten Vertreter und gilt als ein Mitbegründer abstrakter Malerei.

Infos zum Holland-Themenjahr 2017

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.