Wechselkurs freigegeben

Niedrigere Nebenkosten für Ägypten-Urlauber

+
Günstiger Wechselkurs: Reisende aus einem Euro-Land bekommen in Ägypten jetzt mehr für ihr Geld. Foto: Khaled Elfiqi

Wer günstig Urlaub machen möchte, schaut am besten auf die Wechselkurse der jeweiligen Landeswährung. Vor allem lohnt sich ein Blick auf Ägypten. Denn dort schneiden Reisende beim Geldtausch derzeit besonders gut ab.

Berlin (dpa/tmn) - In Ägypten sind die Nebenkosten für Urlauber auf einen Schlag deutlich gesunken. Grund dafür ist die Freigabe des Wechselkurses für das Ägyptische Pfund.

Bis zum 3. November bekamen Reisende beim Geldwechseln für einen Euro knapp 10 Pfund, Anfang dieser Woche sind es um die 17 Pfund. Dadurch hat sich die Kaufkraft um 70 Prozent erhöht. Oder andersherum: Alles, was sich in einheimischer Währung bezahlen lässt, ist für Reisende aus einem Euro-Land um rund 40 Prozent günstiger geworden.

Ägypten hatte den Wechselkurs freigegeben, um dem Schwarzmarkt-Handel ein Ende zu setzen. Das Land steckt in einer Wirtschaftskrise. Von der besseren Kaufkraft profitieren vor allem Individualtouristen, die nicht in All-Inclusive-Hotels übernachten. Sie zahlen im Restaurant oder für einen Ausflug vor Ort umgerechnet deutlich weniger. "Finanzielle Auswirkungen auf die Pauschalreise hat das aber keine", erklärt Dietmar Gunz, Geschäftsführer des Veranstalters FTI. "Wir haben Hotels und Serviceleistungen weit im Voraus in Euro eingekauft."

Offen ist, wie sich der Wechselkurs zum Euro, aber auch die Preise im Land weiter entwickeln. Manche Güter sind seit der Freigabe des Ägyptischen Pfunds bereits teurer geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.